von Marcel Krombusch

Fastenpredigt mit Flüchtlings-Retter Rupert Neudeck

Am 4. März spricht der Mitbegründer von Cap Anamur im Essener Dom zur Frage „Was ist mir heilig?“.

Predigt zur Frage „Was ist mir heilig?“.

Der Menschenrechtsaktivist Rupert Neudeck hält am Freitag, 4. März, ab 18.30 Uhr die dritte Fastenpredigt im Essener Dom. Der mehrfach ausgezeichnete Cap-Anamur-Mitbegründer stellt seine Gedanken zu der Frage „Was ist mir heilig?“ vor.

Ein Leben im Dienst der Menschenrechte

Neudeck wurde Anfang der 1980er-Jahren durch sein Engagement für vietnamesische Flüchtlinge einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Gemeinsam mit dem Schriftsteller Heinrich Böll gründete er den Verein „Cap Anamur/Deutsche Notärzte e.V.“ – eine Hilfsorganisation, die im südchinesischen Meer über 10.000 Bootsflüchtlinge rettete und anschließend nach Deutschland brachte. Zuletzt beteiligte sich der Vorsitzende des Friedenskorps Grünhelme e.V. auch an der aktuellen Flüchtlingsdebatte, indem er von den Schutzsuchenden in Deutschland Eigeninitiative zur Integration forderte.

Orgelmeditation am Samstag – „Peace Mass“ am Sonntag

Am Samstag, 5. März, lädt der Dom zudem um 12 Uhr zur nächsten Orgelmeditation ein. Im Rahmen dieser kleinen Reihe sitzt diesmal Domorganist Sebastian Küchler-Blessing selbst an der Rieger-Orgel. Im Anschluss bietet ab 12.40 Uhr das Team der Domschatzkammer wieder einer kostenlose Sonderführung. Dabei stehen unter der Überschrift „Adveniat regnum tuum“ die Bilder der West-Krypta des Doms im Fokus.

Zum Kapitelsamt am 4. Fastensonntag, 6. März, um 10 Uhr präsentiert der Mädchenchor am Essener Dom die „Peace Mass“ (Friedensmesse) des Briten Bob Chilcott.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse