Farbenfroh: Tag des offenen Denkmals

Die Veranstaltungen in diesem Jahr stehen unter dem Motto „Farbe“. Wie in ganz Deutschland öffnen auch im Bistum Essen Denkmäler ihre Türen. Die Besucher können Gebäude sowie Gärten und Parkanlagen besichtigen.

Das Bistum Essen öffnet zum deutschlandweiten Tag des offenen Denkmals am 14. September seine Türen. Unter dem Motto „Farbe“ stehen in diesem Jahr Gemälde und Fensterbilder im Mittelpunkt sowie die farbliche Gestaltung von Gebäuden, Gärten und Parkanlangen.


Unter anderem beteiligen sich im Bistum Essen der Dom und die Domschatzkammer am Denkmaltag. Um 12.00 Uhr wird in der Anbetungskirche der WDR- Film „Der Essener Dom“ gezeigt. Eine Führung um 13.15 Uhr beschäftigt sich mit den Altargemälden von Barthel Bruyn, um 14.00 Uhr werden die Fenster der Domkirche präsentiert. Um 15.30 Uhr findet eine Führung durch den Dom und die Domschatzkammer statt. Die Schatzkammer ist von 11.30 bis 17.00 Uhr geöffnet, der Dom ist nach der Messe, ab ca. 12.45 Uhr zu besichtigen.

In Bochum zeigt die Kirche St. Nikolaus von Flüe, Dorstener Straße 368, mit ihren Fenstern des Künstlers Gabriel Loire aus Chartres als „blaues Wunder von Bochum“ ein einzigartiges Lichtspiel. Die Fenster der Heimkehrer-Dankeskirche, Karl-Friedrich-Straße 109, thematisieren auf kunstvolle Weise Krieg und Frieden. Eine Ausstellung und Vorträge zu mittelalterlichen Farbfenstern bilden das Angebot der Pfarrkirche St. Maria Himmelfahrt, Kapellenstraße in Bottrop. Die Mülheimer St. Theresia Kirche, Karl-Forst-Straße, bietet nicht nur Führungen durch die Backsteinkirche, sondern lädt auch zum Kirchweihfest.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen unter www.tag-des-offenen-denkmals.de.


Der Eintritt in die Kirchen sowie die Teilnahme an den Führungen und der Filmvorführung ist kostenlos, um Spenden wird gebeten. Für den Besuch der Domschatzkammer beträgt der Eintritt 4 Euro, ermäßigte Karten gibt es zum Preis von 2 Euro. Weitere Informationen unter www.domschatz-essen.de/eintrittspreise/ (jkw/md)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse