Faire Berichterstattung über Kirchenthemen gefordert

Ulrich Lota, Pressesprecher des Bischofs von Essen, zur Kommunikation zwischen Kirche und Medien

Auch bei der Berichterstattung über Themen der Kirche gehöre zum journalistischen Handwerk eine ergebnisoffene Recherche, kritisches Nachfragen und faire Berichterstattung, sagt Ulrich Lota, Pressesprecher des Bischofs von Essen. Dabei sei es unerheblich, ob ein Journalist, der über Kirche schreibe, gläubig sei oder nicht, so Lota in der aktuellen Ausgabe von sinnstiftermag, einem Online-Magazin zum Kirchen- und Glaubensmarketing. Über Kirche und Kirchliches werde seiner Erfahrung nach in der Regel journalistisch fair und differenziert berichtet, auch wenn manche Medien mit Blick auf Auflage und Quote bestimmte Themen skandalisierten oder bewusst einseitig darzustellen versuchten. Auf Seiten kirchlicher Öffentlichkeitsarbeiter sieht Lota die Verpflichtung, transparent und verständlich zu informieren sowie die oft unverständliche ‚Kirchensprache’ gut verständlich zu ‚übersetzen’. „Richtig ist auch, dass wir sehr viel mehr erklären müssen, als wir es früher getan haben“, so Lota.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse