Essener Pfarrer spricht das „Wort zum Sonntag“

Was bedeutet Katholiken die kleine Hostie in der Monstranz, die am Fest Fronleichnam durch die Straßen und Felder getragen wird? Darüber spricht der Essener Pfarrer Gereon Alter in der ARD am 1. Juni 2013 im "Wort zum Sonntag".

Eine kostbare Monstranz wird im Fernsehstudio stehen, wenn der Essener Pfarrer Gereon Alter am Samstag, 1. Juni, 23.55 Uhr, in der ARD „Das Wort zum Sonntag“ spricht.

In den Abendnachrichten am Fronleichnamstag waren sie wieder zu sehen: Menschen, die andächtig eine Monstranz durch Straßen und über Felder trugen. Was aber verbinden katholische Christen mit diesem Ritual? Was bedeutet ihnen dieses kleine Stück Brot, das sie sich und der Öffentlichkeit da vor Augen führen? Gereon Alter will vor allem Menschen, die keinen Bezug mehr zum christlichen Glauben haben, eine Verstehenshilfe geben. Weit ab von hoher Theologie spricht er davon, was ihm persönlich die kleine Hostie in der Monstranz bedeutet. Dabei veranschaulicht er seine Gedanken an einer eigens für den „Eucharistischen Kongress“ in Köln entworfenen „Lichtmonstranz“. Sendetext und weitere Infos unter www.daserste.de/wort. (gal)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse