Essener Katholiken beten mit dem Papst

Papst Franziskus lädt in dieser Fastenzeit wieder zu einer besonderen weltweiten Gebetswache ein. Unter dem Motto „24 Stunden für den Herrn“ steht auch die Anbetungskirche am Essener Dom am Freitag, 4., und Samstag, 5. März, hierfür in besonderer Weise den Gläubigen zur Verfügung.

Gebetswache „24 Stunden für den Herrn“

Auch im Heiligen Jahr der Barmherzigkeit hat Papst Franziskus wieder zu einer weltweiten Gebetswache unter dem Motto „24 Stunden für den Herrn“ aufgerufen. Die Gläubigen sind am ersten Märzwochenende eingeladen – verbunden mit vielen anderen Katholiken rund um den Globus – vor dem ausgesetzten Allerheiligsten zu beten und das Sakrament der Versöhnung zu empfangen.

Im Ruhrbistum können die Gläubigen an jedem Werktag im Jahr in der Anbetungskirche am Essener Dom eucharistische Anbetung halten und beichten. So wird auch am Freitag, 4., und Samstag, 5. März, die Anbetungskirche tagsüber von der Frühmesse um 7 Uhr bis zum Ende der Abendmesse (Beginn: 17:30 Uhr) offen stehen und zum eucharistischen Gebet und zum Empfang des Bußsakramentes einladen. Zudem werden die Messen am Freitagabend und am Samstag in den Anliegen des Heiligen Vaters gefeiert.

Auch die Fastenpredigten im Dom stehen in diesem Jahr ganz im Zeichen des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit. Am Freitagabend, 4. März, spricht um 18.30 Uhr Rupert Neudeck, Mitbegründer der Hilfsorganisation Cap Anamur, über „Das ist mir heilig“. (tr)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse