Erinnerung an Seligsprechung von Nikolaus Groß

Zu einem Festgottesdienst am Gedenktag der Seligsprechung von Nikolaus Groß lädt die Gemeinde St. Mauritius in Hattingen-Niederwenigern für Dienstag, 7. Oktober, um 19.00 Uhr, ein.

Dompropst Thomas Zander feiert Festgottesdienst in Hattingen

Zu einem Festgottesdienst am Gedenktag der Seligsprechung von Nikolaus Groß lädt die Gemeinde St. Mauritius in Hattingen-Niederwenigern für Dienstag, 7. Oktober, um 19.00 Uhr, ein. Zelebrant und Prediger ist der Dompropst der Essener Kathedralkirche, Msgr. Thomas Zander.

Der Bergmann und Journalist Nikolaus Groß wurde im Zusammenhang mit dem Attentatsversuch auf Adolf Hitler am 12. August 1944 verhaftet. Der Volksgerichtshof unter Roland Freisler verurteilte ihn am 15. Januar 1945 in Berlin zum Tode; am 23. Januar 1945 wurde der Vater von sieben Kindern in Plötzensee durch Erhängen hingerichtet. Papst Johannes Paul II. sprach ihn am 7. Oktober 2001 in Rom selig. Groß stammt aus Hattingen-Niederwenigern, wo er am 30. September 1898 geboren wurde. In der Pfarrkirche St. Mauritius wurde er nicht nur getauft und empfing dort die Erstkommunion. Auch seine kirchliche Trauung mit Elisabeth Koch fand im Mauritiusdom statt. Im Essener Dom ist die südliche Seitenschiffskapelle seit 2004 Groß geweiht. (ul)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse