Einführungsveranstaltung zur MISEREOR-Fastenaktion 2015

Zu einer Einführungsveranstaltung zur diesjährigen MISEREOR-Fastenaktion wird für den 7. Februar 2015 in die Katholische Akademie "Die Wolfsburg" in Mülheim eingeladen. Im Mittelpunkt des Workshops stehen Thema und Materialien der Fastenaktion.


Motto: „Neu denken! Veränderungen wagen.“

Zu einer Einführungsveranstaltung zur diesjährigen MISEREOR-Fastenaktion lädt die Abteilung „Weltkirche und Mission“ im Bischöflichen Generalvikariat für Samstag, 7. Februar, 9.30 bis 17.00 Uhr, in die Katholische Akademie „Die Wolfsburg“, Falkenweg 6, Mülheim-Speldorf, ein. Thema und Materialien der Fastenaktion stehen dabei im Mittelpunkt des Workshops. Referentin ist Claudia Kolletzki.

MISEREOR rückt diesmal die Fischerfamilien an der langen Küstenlinie der Philippinen in den Mittelpunkt. Sie sind von Wetterphänomenen in Folge des Klimawandels besonders betroffen und sehen ihre Lebensgrundlage bedroht. Gleichzeitig zeigt die Fastenaktion 2015 die Folgen westlichen Konsums für das weltweite Klima auf.

Vorgestellt wird auch das neue Hungertuch. Der chinesische Künstler Dao Zi hat ihm den Titel gegeben „Gott und Gold – Wie viel ist genug?“. Erstmals handelt es sich bei diesem Tuch um eine abstrakte Darstellung, die viel Raum zu eigenem Nachdenken und zum Gespräch gibt. Das MISEREOR-Hungertuch ist ein zentraler Bestandteil der MISEREOR-Fastenaktion. Jedes Jahr verwenden Gemeinden und Schulen das Hungertuch, um sich in der Fastenzeit und darüber hinaus mit drängenden Themen der sozialen Gerechtigkeit auseinanderzusetzen.

Anmeldung bis 2. Februar 2015 unter Tel.: 0201/2204-634, oder per E-Mail an za.weltkirche@bistum-essen.de. (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse