Eine Region erfindet sich neu

„Die Zukunft an der Ruhr. Eine Region erfindet sich neu“ - so heißt das Thema einer Tagung am 10. März 2015, zu der die Katholische Akademie "Die Wolfsburg" und der Initiativkreis Ruhr einladen.


Die Akademie "Die Wolfsburg" und der Initiativkreis Ruhr laden zur Diskussion ein

Die Region an der Ruhr steht seit vielen Jahren in einem tiefgreifenden Umbruch von der Industriegesellschaft hin zu einer Dienstleistungs- und Wissensgesellschaft. Alle gesellschaftlichen Bereiche sind von diesem Wandel erfasst.

Welche Zukunft hat das Ruhrgebiet? Mit welchen Strategien kann die Region weiter verändert werden? Welche wirtschaftlichen, technologischen, politischen und gesellschaftlichen Initiativen ermöglichen eine neue Richtung?

Diese Fragen diskutieren Ruhrbischof Dr. Franz-Josef Overbeck, Dr. Klaus Engel, Vorsitzender des Vorstandes der Evonik Industries AG und Moderator des Initiativkreises Ruhr, sowie der Ruhrgebietsforscher Professor Dr. Franz Lehner am Dienstag, 10. März, 18.30 Uhr, auf einer Tagung zum Thema „Die Zukunft an der Ruhr. Eine Region erfindet sich neu“, zu der die Katholische Akademie „Die Wolfsburg“ und der Initiativkreis Ruhr in die Akademie, Falkenweg 6, Mülheim-Speldorf, einladen.

Für die Teilnahme an der Tagung (Nr. 15114) ist eine Anmeldung erforderlich: Tel.: 0208/999 19-981, per E-Mail an akademieanmeldung@bistum-essen.de oder online. (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse