„Eine nachdrückliche Bestätigung unserer Arbeit“

Durch die jetzt veröffentlichten Ergebnisse des nationalen Bildungsberichts sieht sich der KiTa Zweckverband im Bistum Essen in seiner Arbeit bestätigt. Dieser fordert gleiche Chancen für jedes Kind sowie den Ausbau von KiTas und U3-Betreuung.



Geschäftsführer des KiTa Zweckverbands sieht im nationalen Bildungsberichts ein klares Signal an die Politik

Ein klares Signal an die Politik sieht der Zweckverband Katholische Tageseinrichtungen für Kinder im Bistum Essen in den am Freitag, 22. Juni, veröffentlichten Ergebnissen des nationalen Bildungsberichts. „Der Bericht bestätigt uns als Träger und auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Einrichtungen nachdrücklich in unserer täglichen Arbeit“, so Peter Wenzel, Geschäftsführer des KiTa Zweckverbandes.
 
Der Bildungsbericht wurde im Auftrag von Bundesbildungsministerium und Kultusministerkonferenz erstellt. Bei ihrer Analyse verweisen die beteiligten Wissenschaftler auf Studien, die Jungen und Mädchen, die eine Kindertageseinrichtung (KiTa) besuchen, zum Teil erhebliche Lernvorsprünge bescheinigen. So verfügten Kinder, die vor ihrer Einschulung mindestens drei Jahre in einer KiTa betreut würden, in der vierten Grundschulklasse beim Lesen und beim Textverständnis über einen Lernvorsprung von gut einem Schuljahr.


Ausbau von KiTas und U3-Betreuung vorantreiben

„Das ist ein toller Erfolg“, findet Peter Wenzel. Allerdings dürfe keine Zwei-Klassen-Gesellschaft entstehen. „Gleiche Chancen für jedes Kind“, fordert der Geschäftsführer des Zweckverbandes. Das wiederum könne aus politischer Sicht nach dem Bildungsbericht nur bedeuten, dass der Ausbau von Kindertageseinrichtungen und U3-Betreuung muss zügig und konsequent vorangetrieben werde. Entscheidend sind dabei aus Sicht des KiTa Zweckverbandes eine qualitativ hochwertige Ausstattung in den KiTas und vor allem qualifiziertes Betreuungspersonal. „Wer sich jetzt über Lernerfolge in Kindertageseinrichtungen freut, der sollte bedenken: Ein Schüler ist immer nur so gut wie seine Erzieher und Lehrer“, mahnt Wenzel.

Der KiTa Zweckverband im Bistum Essen ist einer der größten freien Träger von Kindertageseinrichtungen in Deutschland mit Sitz in Essen. In insgesamt 272 Einrichtungen in den Städten, Kreisen und Kommunen des Ruhrbistums bietet der KiTa Zweckverband rund 18.000 Plätze für Kinder im Alter von sechs Monaten bis zum Schuleintritt an. (kita-zv/do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse