„Ein Vorbild auch für evangelische Christen“

Als „ein Vorbild auch für evangelische Christen“ hat der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Nikolaus Schneider, den heiligen Ludgerus bezeichnet.

Präses Schneider zum 1200. Todesjahr des heiligen Ludgerus

Als „ein Vorbild auch für evangelische Christen“ hat der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Nikolaus Schneider, den heiligen Ludgerus bezeichnet. Das Gedenken an den 1200. Todestag des Missionars der Sachsen und Friesen sei auch für die Evangelische Kirche ein wichtiges Ereignis, betonte Schneider bei einer ökumenischen Vesper am Dienstagabend, 1. September, in der Evangelischen Kirche Essen-Werden.

„Für uns Evangelische ist Liudger der erste Zeuge des Glaubens, dem auch wir unser Christsein und unser Kirchesein verdanken“, sagte der Präses in seiner Predigt. Seinem missionarischen Eifer hätten alle Christen ihren Glauben zu verdanken. Dass Liudger - anders als viele seiner Zeitgenossen - Zwang bei der Werbung für den Glauben strikt ablehnte, entspreche ganz der Vorstellung der Reformation,  „dass man nicht durch Gewalt, sondern alleine durch das Wort Menschen überzeugen und in ihrem Gewissen binden darf“. Das sei die tiefe Überzeugung der Reformatoren gewesen, wie auch die in der damalige Zeiten höchst moderne Überzeugung Liudgers, so  Schneider. „Insoweit ist er ein Vorbild für uns, ein Vorbild, das in Jesus Christus gründet.“

Nicht nur das gemeinsame Evangelium verbinde evangelische und katholische Christen. „Wir haben mehr gemeinsam als uns trennt“, hob der Präses hervor.  „Deswegen feiern wir auch gerne mit den katholischen Geschwistern das Gedenkjahr des heiligen Liudger.

Liudger (lat. Ludgerus) gehört zu den großen Heiligen Europas. Er starb vor 1200 Jahren am 26. März 809. Seinem Wunsch entsprechend wurde er in der 799 von ihm gegründeten Benediktiner-Abtei in Werden an der Ruhr beigesetzt. Seine Gebeine ruhen in der Krypta der Kirche. Der Missionar und erste  Bischof von Münster gründete Gemeinden, Klöster und Schulen und legte damit den Grundstein für das Leben der Kirche in Deutschland, vor allem in Friesland und Sachsen. (ul)

Zitat
"
Dank der Missionare ist das Evangelium bis in die letzten Winkel der Welt ausgebreitet worden. Und für damalige Verhältnisse war auch unsere schöne Gegend, ja selbst das Münsterland, ein ganz hinterer Winkel der Welt – zumindest von Jerusalem, Konstantinopel und Rom aus betrachtet.“
Präses Nikolaus Schneider in seiner Predigt über das Wirken des heiligen Ludgerus.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse