Ein Stadtdechant für Bochum und Wattenscheid

Stabwechsel im Amt des Stadtdechanten: Von Hermann-Josef Bittern übernimmt Pastor Dietmar Schmidt das Amt des Stadtdechanten – erstmals gemeinsam für Bochum und Wattenscheid.

Auf Hermann-Josef Bittern folgt Dietmar Schmidt aus Höntrop

Mit einem feierlichen Gottesdienst wurde in Bochum und Wattenscheid der „Stabwechsel“ im Amt des Stadtdechanten gefeiert. Von Hermann-Josef Bittern, der zehn Jahre lang oberster Repräsentant der katholischen Kirche Bochums in Öffentlichkeit und Kirchenverwaltung war, übernimmt Pastor Dietmar Schmidt, St. Magdalena, Wattenscheid-Höntrop, das Amt des Stadtdechanten – erstmals gemeinsam für Bochum und Wattenscheid.

Zu Beginn des Gottesdienstes verlas Weihbischof Ludger Schepers die Ernennungsurkunde des „Neuen“ und würdigte die Verdienste des scheidenden Stadtdechanten. Bittern sei den Menschen in der Stadt nahe gekommen und habe einen hervorragenden Dienst als Verwalter und Impulsgeber für die Stadtkirche geleistet. Schepers machte deutlich, dass jeder Dienst sich daran messen lassen müsse,  „dass Menschen durch ihn Achtung und Ehre erfahren“.
„Kirche der Zukunft wird ökumenisch, reflektiert, dienend sein – oder sie wird überhaupt nicht sein“, stellte der neue Stadtdechant Dietmar Schmidt fest. Gemeinsamer Einsatz der Konfessionen für die Stadt, die Partnerschaft mit der Universität und die Bedeutung des Dienstes der Caritas stehen für ihn im Zentrum seines neuen Amtes. (uw/ruhrwort;mi)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse