Ein Scheck mit einer langen Zahl

Strahlende Gesichter trotz klirrender Kälte: Am Tag der Kinderhospizarbeit überreichten KiTa-Kinder einen Scheck in Höhe von 16.500 Euro, das Ergebnis einer Spendenaktion am Martinstag 2009, an Generalvikar Dr. Hans-Werner Thönnes, den Vorsitzenden des Fördervereins des KinderPalliativNetzwerk Essen e.V..

Kita-Kinder sammelten für Kinderhospizarbeit

Strahlende Gesichter trotz klirrender Kälte: Am Tag der Kinderhospizarbeit überreichten Kinder der Kindertagesstätte St. Judas Thaddäus in Duisburg einen Scheck in Höhe von 16.500 Euro an Generalvikar Dr. Hans-Werner Thönnes, den Vorsitzenden des Fördervereins des KinderPalliativNetzwerk Essen e.V.. Und dabei staunten nicht nur die Kinder über die lange Zahl auf "ihrem" Scheck. Das Geld ist das Ergebnis einer gemeinsamen Spendenaktion vieler Kindertagesstätten im Bistum Essen anlässlich des Martinsfestes im vergangenen Jahr."Ich freue mich sehr, dass es unseren engagierten Erzieherinnen und Erziehern, den Kindern und Eltern gelungen ist, diese unglaublich hohe Summe zu sammeln", kommentiert Carsten Ossig, stellvertretender Geschäftsführer des KiTa Zweckverbandes im Bistum Essen begeistert die große Spendenbereitschaft. Es zähle hierbei aber nicht nur der finanzielle, sondern vor allem auch der ideelle Aspekt.

In vielen der knapp 300 Kindertageseinrichtungen des Zweckverbandes ist es schon seit langer Zeit gute Gewohnheit, anlässlich des Martinsfestes für einen "guten Zweck" zu sammeln. Mit Plakaten und Postkarten unter dem Motto "Wir feiern das Gute im Menschen" rückte der Zweckverband den Kerngedanken des Festes, das "Mantel-Teilen", in den Blickpunkt. Ein Drittel der KiTas setzte diesen Gedanken um und entschied, für den Förderverein des KinderPalliativNetzwerk Essen e.V. zu sammeln. Seinen Namen verdankt das Netzwerk dem Verb "palliare", das "mit dem Mantel umhüllen" bedeutet. Wie St. Martin konnten die Beteiligten mit Hilfe der Spendengelder anderen Schutz und Wärme geben, eben "ein Stück des eigenen Mantels Bedürftigen über die Schulter legen". (kita/mi)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse