„Ein leidenschaftlicher Anwalt von Kindern“

Hohe Auszeichnung für Peter Wenzel. Dem Geschäftsführer des KiTa Zweckverbandes wurde jetzt in Anerkennung seiner besonderen Verdienste um die Weiterentwicklung von Kindergärten, für seinen Einsatz für die Rechte und den Schutz von Kindern sowie für sein ehrenamtliches politisches Engagement das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.

Peter Wenzel mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet

Für seine besonderen Verdienste um die Weiterentwicklung von Kindergärten, für seinen Einsatz für die Rechte und den Schutz von Kindern im Bistum Essen sowie für sein 20-jähriges ehrenamtliches politisches Engagement in seiner Heimatstadt Marl ist Peter Wenzel, Geschäftsführer des Zweckverbandes katholischer Tageseinrichtungen für Kinder im Bistum Essen, jetzt im Kreishaus Recklinghausen von Landrat Cay Süberkrüb mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet worden. Bei einer Feierstunde im Rathaus der Stadt Marl hob der 48-jährige Peter Wenzel den Wert von Kindertagesstätten hervor: „Kindergärten sind bildungs- und gesellschaftspolitische Zukunftswerkstätten. Erzieherinnen und Erzieher erhalten dafür Denkmäler in Herzen.“

Zu den Laudatoren des Abends gehörten Dr. Hans-Werner Thönnes, Generalvikar des Bistums Essen, Frank Jansen, Freiburg, Geschäftsführer des Bundesverbandes Katholischer Tageseinrichtungen für Kinder, und Michael Groß, Stadtverbandsvorsitzender der Marler SPD und Mitglied des Bundestages in Berlin. Auch der Verwaltungsratsvorsitzende des KiTa Zweckverbandes, Propst Werner Plantzen, ließ es sich nicht nehmen, einige persönliche Worte an Peter Wenzel zu richten.


Überzeugungskraft und Gestaltungswillen

Als einen „Fachmann für Kinder- und Familienfragen im politischen Alltag“ und einen „leidenschaftlichen Anwalt von Kindern auch außerhalb seines Berufes“ würdigte Generalvikar Dr. Thönnes den 48-Jährigen. Wenzel sei ein „Mann der Kirche“ und zugleich in der SPD beheimatet. „An seinem Arbeitsplatz als Geschäftsführer des Zweckverbandes und bei seiner Entwicklung der inhaltlichen Positionierung unseres gemeinsamen Engagements für Familien und deren Lebensmöglichkeiten gibt ihm diese Mischung aus Frömmigkeit und gesellschaftspolitischer Leidenschaft eine ganz eigene Dynamik“, so Thönnes. Peter Wenzel besitze „Überzeugungskraft und Gestaltungswillen“, arbeite bis an die Grenzen seiner Kräfte.

„Wir verdanken ihm die Bereitschaft, mitten in der Belastung eines großen Rückbauprozesses eine Organisation mit eindeutig positiver Wirkung aufzubauen“, betonte der Generalvikar. Seine Ideen und Ideale verfolge Wenzel mit einer Kreativität, „die überrascht und mitreißt“. Familienpolitische Themen, Fragen der Inklusion im KiTa-Bereich, Gestaltung von Arbeitsplätzen, Aufbau einer funktionierenden Verwaltung, und intensives Bemühen um die Fragen der KiTa-Finanzierung, das alles seien „seine Sache“. Thönnes dankte Peter Wenzel für dessen „Leidenschaft und verlässliche Partnerschaft in der Arbeit“.

Glückwünsche kamen auch von Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck, die der Generalvikar dem neuen Ordensträger überbrachte. „Für das Bistum Essen ist es sehr segensreich, dass Sie mit all Ihrer Initiativkraft und Kreativität, aber auch mit Umsicht und dem notwendigen Durchsetzungsvermögen unseren KiTa Zweckverband leiten und damit für viele Belange von Kindern und Familien einstehen“, schreibt der Bischof. Er dankt Wenzel für dessen großes Engagement, das weit über das „normale Maß Ihrer Dienstobliegenheiten“ hinausgehe. 


Kinder gehören zu den Schwächsten in der Gesellschaft

„Kinder vor Gefahren für ihr Wohl zu schützen, ist eine der wichtigsten und zugleich schwierigsten Aufgaben von Erzieherinnen und Erziehern. Dabei gehören Kinder zu den Schwächsten unserer Gesellschaft und benötigen umso mehr unsere Hilfe“, sagte Wenzel, der selbst als Erzieher und KiTa-Leiter gearbeitet hatte, bevor er als Fachberater für Kindertageseinrichtungen zum Diözesan-Caritasverband Essen wechselte. Seit mittlerweile über fünf Jahren ist er nun Geschäftsführer des KiTa Zweckverbandes im Bistum Essen, der mit 272 Kindertageseinrichtungen zu den größten Freien Trägern in Deutschland gehört.

Verliehen wurde Peter Wenzel das Bundesverdienstkreuz u.a. auch für sein ehrenamtliches politisches Engagement auf Kommunalebene. Seit mehr als 20 Jahren engagiert Wenzel sich im Ortsverein der Marler SPD in unterschiedlichen Funktionen. Heute ist er Fraktionsvorsitzender der SPD im Rat der Stadt Marl. (kzv/do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse