Ein Fest für Augen und Ohren

"Ruhe vor dem Sturm" ist das Motto des diesjährigen Kulturpfadfestes. Auch der Essener Dom und die Domschatzkammer bieten Kunstgenuß für Augen und Ohren.


Kulturpfadfest in Dom und Domschatzkammer

Der Essener Dom und die Domschatzkammer sind auch in diesem Jahr Stationen beim Kulturpfadfest  am Freitag, 19. Juni. Ein vielfältiges Angebot von Musik und Kunst versprechen intererssante Impressionen für Auge und Ohr. Kurzführungen bieten den Besuchern Einblicke in die nach umfassender Umgestaltung am 16. Mai neu eröffneten Domschatzkammer. Musik im Dom rundet das Programm ab.

Das erste Domkonzert um 19 Uhr gestalten die Essener Domsingknaben unter Leitung von Domkapellmeister Georg Sump. Das musikalische Programm schlägt einen Bogen von der Gregorianik bis in die Neuzeit mit Werken unter anderem von Giovanni Pierluigi da Palestrina (1525-1594), Anton Bruckner (1824-1896) und Felix Mendelssohn (1809-1847) bis zu Peter Planyavski (*1947), Berthold Hummel (1925-2002), Gerd Sorg (*1941) und Knut Nystedt (*1915).

Um 20.30 Uhr steht ein Domkonzert mit dem Mädchenchor am Essener Dom unter dem Motto „Voices – Dem Namen Gottes Stimme geben“ auf dem Programm. Unter der Leitung von Professor Raimund Wippermann singen die Mädchen, begleitet von Domorganist Jörg Schwab an der Rieger-Orgel, Musik „alter Meister“ wie Felix Mendelssohn und Franz Schubert. Aber auch „moderne“ Töne sind zu hören in Werken von Agneta Sköld (*1950), Bengt Johansson (1914-1989), Colin Mawby (*1936) und Karin Rehnqvist (*1957).

Den Abschluss bildet ein nächtliches Orgelkonzert mit Domorganist Jörg J. Schwab. Ab 22 Uhr spielt er auf der Rieger-Orgel im Essener Dom Orgelimprovisationen in verschiedenen Stilen: Concerto im Barockstil, Choralbearbeitungen, „Hommage á Messiaen“, Jazz-Standards.

„Die Ruhe vor dem Sturm“ ist das Motto der Kurzführungen zwischen den Konzerten in Dom und Domschatzkammer. Treffpunkt für die Führungen im Dom und in der Anbetungskirche St. Johann ist das Atrium; Interessenten für die Führungen durch die Schatzkammer treffen sich an der Kasse im Eingangsbereich. Themen und Zeiten der Führungen:
17.00 – 18.00 Uhr
Der Siebenarmige Leuchter und das Westwerk (Dom)
Die neue Schatzkammer „Ruhe nach dem Sturm“ (Schatzkammer)
18.00 – 18.30 Uhr
„Sturm in der adveniatkrypta“ (Dom)
Ottonische Kunstwerke im Essener Domschatz (Schatzkammer)
18.30 – 19.00 Uhr
Die Goldene Madonna (Dom)
„Skulpturen im Essener Domschatz“ (Schatzkammer)
Geschichte der Anbetungskirche St. Johann (Anbetungskirche)
20.00 – 20.30 Uhr
Der Chorraum im Essener Dom (Dom)
Krone und Schwert im Essener Domschatz (Schatzkammer)
Geschichte der Anbetungskirche St. Johann (Anbetungskirche)
21.30 – 22.00 Uhr
„Sturm in der Adveniatkrypta“ (Dom)
Die gotische Blütezeit im Essener Domschatz (Schatzkammer)
„Essener Barock“ – Die Ausstattung der Anbetungskirche (Anbetungskirche)

Das vollständige Programm des gesamten Kulturpfadfestes unter http://www.kulturpfadfest-essen.de/programm/index.php (mi)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse