Ehrenzeichen des Bistums für eine Allrounderin

Bischof Overbeck zeichnet Gelsenkirchenerin Elisabeth Lauer für beruflichen und sozialen Einsatz aus

Bischof Overbeck zeichnet Gelsenkirchenerin Elisabeth Lauer für beruflichen und sozialen Einsatz aus

Ehrung für eine Allrounderin in Gelsenkirchen: Am Freitag, 31. Juli 2015, hat Elisabeth Lauer aus der Hand von Stadtdechant Propst Markus Pottbäcker das Ehrenzeichen des Bistums Essen erhalten. Die Auszeichnung, die vom ersten Ruhrbischof Franz Hengsbach gestiftet wurde, wird an Persönlichkeiten verliehen, die sich beispielhaft und engagiert um die Kirche von Essen verdient gemacht haben.

Elisabeth Lauer, die im Ruf steht, jeden Stein in Gelsenkirchen zu kennen, hat eine langjährige Erfolgsbilanz im Einsatz für ihre Pfarrei, ihre Heimatstadt und das Bistum Essen vorzuweisen. Vier Jahrzehnte lang war sie im Gemeindeverband Gelsenkirchen tätig, 20 Jahre davon als Geschäftsführerin, und verantwortete hier die Buchhaltung, Liegenschafts- und Personalverwaltung der Kirchengemeinden und der katholischen Kindergärten. Zu ihrer beruflichen Aufgabe gehörte es auch, in der Kommission „Regional KODA“, die das kirchliche Arbeitsvertragsrecht zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmern regelt, die Dienstgeberseite zu vertreten.

Lauers berufliches Engagement in der katholischen Kirche fand in der Freizeit seine Fortführung. Über 40 gemeinsame Jahre verbinden sie mit der Kolpingsfamilie Gelsenkirchen Zentral als Vorstandmitglied und später an verantwortlicher Stelle im Kuratorium. Auch die katholische Jugendsozialarbeit Gelsenkirchens prägte sie als Vertreterin der Propsteipfarrei St. Augustinus, aber auch in der Leitung des Kuratoriums des Kinder- und Jugendhilfe-Vereins der Ordensgemeinschaft der Amigonianer. Die Bank im Bistum Essen erkannte Elisabeth Lauers breit aufgestellte Sachkenntnis und verpflichtete sie über zehn Jahre als Mitglied des Aufsichtsrates der Bank.

Dass Lauer mit der gleichen Hingabe und Ausdauer, mit der sie ihren zahlreichen Verpflichtungen nachkommt, seit einem halben Jahrhundert dem Propstei-Chor ihrer Pfarrgemeinde die Treue hält, sei nur am Rande vermerkt. Aber auch hier wirkt sie zusätzlich gestaltend mit als Vorsitzende der vor fünf Jahren zusammengelegten Chöre der Gemeinde Liebfrauen und der Propstei-Gemeinde.

An dem festlichen Akt ihrer Auszeichnung mit dem Ehrenzeichen des Bistums Essen zwei Tage nach ihrem 70. Geburtstag persönlich teilzunehmen, ließen sich nun viele ihrer Weggefährten nicht nehmen. Neben den beiden Pröpsten Markus Pottbäcker und Manfred Paas sowie Pastor Wilfried Schiller gratulierten auch Prälat Dieter Schümmelfeder, ehemals Generalvikar des Bistums Essen, und Wilfried Lanfermann als früherer Vorstandssprecher der Bank im Bistum Essen. (cs)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse