Ehrenzeichen des Bistums Essen für Dietrich Krause

Gelsenkirchen. Mit dem Ehrenzeichen des Bistums Essen wurde der ehemalige Geschäftsführer des Stadtsekretariats Gelsenkirchen, Dietrich Krause, ausgezeichnet. Mit der Auszeichnung wird das vielfältige Engagement Krauses auf Gemeindeebene und darüber hinaus gewürdigt.

Dietrich Krause (Jahrgang 1938) war seit 1984 Mitglied des Kirchenvorstandes der ehemaligen Pfarrei St. Barbara in Gelsenkirchen-Erle und ab 2007 Mitglied des Kirchenvorstandes der Propsteipfarrei St. Urbanus und engagierte sich besonders als Mitglied des Bau- und Liegenschaftsausschusses. Seit 1989 ist er Mitglied im Kuratorium der "St.Elisabeth-Stift GmbH", in deren Trägerschaft das Elisabeth-Krankenhaus, Gelsenkirchen-Erle, sowie weitere caritative Einrichtungen im Stadtteil Erle gehören. Diese Aufgabe nimmt Krause auch weiterhin wahr. Viele Jahre engagierte er sich im Katholikenrat der Stadt Gelsenkirchen und als Förderer der Hospiz-Bewegung in Gelsenkirchen.

Mit großem Engagement habe Krause die Strukturveränderung in Gemeinde und Pfarrei mitgetragen, begründet Propst Wilhelm Zimmermann die Auszeichnung: "In Ihrer Gemeinde und in der Propsteipfarrei genießen Sie ein hohes Ansehen für Ihr Engagement und Ihre ausgleichende Art."

Das Ehrenzeichen des Bistums Essen erhält Dietrich Krause im Rahmen eines Festaktes im Michaelshaus im Anschluss an den Gottesdienst am Sonntag, 14. März, in St. Urbanus, Gelsenkirchen-Buer (ca. 11.15 Uhr). (mi).

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse