von Cordula Spangenberg

Edith Stein-Reliquie für die Heimkehrer-Dankes-Kirche in Bochum

Empfang der Reliquie im Gottesdienst am Sonntag, 7. August, um 10 Uhr. Sie wird ihren Platz in der Heimkehrer-Gedenkstätte der Kirche finden.

Die Heimkehrer-Dankes-Kirche in Bochum-Weitmar erhält als Mahnmal für Frieden und Aussöhnung unter den Völkern eine Reliquie der Heiligen Edith Stein, die als Karmelitin den Ordensnamen Schwester Teresia Benedicta vom Kreuz trug. Die Reliquie ist eine persönliche Schenkung der Schwestern des Karmelitinnen-Klosters Maria Frieden in Köln, zu dem Edith Stein gehört hatte. In einem Gottesdienst in der Kirche Heilige Familie (Heimkehrer-Dankes-Kirche) am Sonntag, 7. August 2016, um 10 Uhr wird die Reliquie feierlich in der Gemeinde in Empfang genommen. Der Feier wird Zisterzienser-Pater Placidus Beilicke vorstehen.

Die Reliquie Edith Steins wird ihren Aufbewahrungsort in der Krypta der Kirche finden, in der eine Gedenkstätte zur Heimkehr ehemaliger Kriegsgefangener eingerichtet ist.

Edith Stein wurde am 12. Oktober 1891 als Kind jüdischer Eltern in Breslau geboren. Sie studierte Philosophie und fand nach langem Suchen den verlorenen Gottesglauben wieder. Schließlich wandte sie sich der katholischen Kirche zu und wurde am 1. Januar 1922 getauft. Ihren Lehrberuf und ihre wissenschaftliche Arbeit verstand sie fortan als Gottesdienst. 1933 trat sie in den Kölner Karmel ein. Im Sinne des von ihr gewünschten Ordensnamens Theresia Benedicta vom Kreuz opferte sie ihr Leben für das deutsche und jüdische Volk auf. Wegen der Judenverfolgung verließ sie Deutschland und fand am Silvestertag 1938 Aufnahme im Karmel von Echt in den Niederlanden. Am 2. August 1942 wurde sie von den nationalsozialistischen Machthabern verhaftet, wenige Tage später in das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau (Polen) deportiert und wahrscheinlich am 9. August durch Giftgas ermordet. Papst Johannes Paul II. sprach sie am 1. Mai 1987 in Köln selig und am 11. Oktober 1998 heilig. 1999 wurde sie von Papst Johannes Paul II. zusammen mit Birgitta von Schweden und Katharina von Siena zur Schutzheiligen Europas erklärt. Ihren Gedenktag feiert die Kirche alljährlich am 9. August.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse