„Echt Klasse!“ zu Gast in katholischen Schulen

Über das Themenfeld "Sexueller Missbrauch" informiert in den kommenden Monaten eine interaktive Ausstellung an katholischen Schulen an Rhein und Ruhr. Am 1. Oktober 2013 wird die Ausstellung am Mariengymnasium in Essen-Werden eröffnet.

Kinderausstellung zum Thema sexueller Missbrauch

„Echt Klasse!“ heißt die interaktive Ausstellung, die in kindgerechter Form über das Thema sexueller Missbrauch informiert und die in den kommenden Monaten auch in katholischen Schulen an Rhein und Ruhr zu sehen ist. Schüler von der 1. bis zur 6. Klasse erfahren in der Wanderausstellung an sechs Spielstationen mit Überschriften wie „Kennst du gute, schlechte und komische Berührungen?“, „Ich darf Nein sagen!“ oder „Mein Körper gehört mir!“ Hintergründe über Missbrauchsgefahren. Gleichzeitig werden die Kinder gestärkt, um sich gegen einen möglichen Missbrauch zur Wehr setzen zu können. Zudem lernen sie, wie wichtig es ist, über Sexualität zu sprechen.

Im Essener Mariengymnasium wird die Ausstellung am Dienstag, 1. Oktober, um 18 Uhr mit einer Auftaktveranstaltung eröffnet. Unter anderem werden dann Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Ruhrbischof Dr. Franz-Josef Overbeck zum Thema Präventionsarbeit interviewen. Auch die Präventionsbeauftragte des Bistums Essens, Dr. Andrea Redeker, wird den Kindern Rede und Antwort stehen.

Initiatoren und Hauptförderer der Ausstellung „Echt Klasse!“ sind die Stiftung „Hänsel + Gretel“ sowie die „Kleine Sonne Kinderstiftung“. Schirmherr des Projekts ist Knister, der Autor der bekannten „Hexe Lilli“-Kinderbücher.

Nach dem Essener Mariengymnasium gastiert die Wanderausstellung unter anderem vom 18. November bis 10. Januar 2014 im Bischöflichen Schulzentrum Essen-Stoppenberg, vom 13. Januar bis 10. Februar 2014 in der Jordan-Mai-Schule in Gladbeck und vom 24. Februar bis 17. März 2014 im Duisburger Abtei-Gymnasium. (tr)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse