Domorganist bittet zum Improvisations-Wettstreit

Drei Organisten geben am Mittwochabend im Essener Dom ein ungewöhnliches Konzert: Bevor sie sich an den Spieltisch setzen, ziehen sie je einen verschlossenen Umschlag mit einem Bild, einem Text und einem musikalischen Thema - über diese Inspirationen müssen sie dann improvisieren.

Neun Umschläge, drei Musiker, eine Aufgabe

Zu einem besonderen musikalischen Wettstreit an der Rieger-Orgel lädt Domorganist Sebastian Küchler-Blessing am Mittwoch, 29. April, um 19.30 Uhr in den Essener Dom. Das zweite Konzert der Reihe „Dimension Domorgel“ widmet sich der Kunst der Improvisation und verspricht den Besuchern nicht nur musikalischen Hochgenuss, sondern auch reichlich Spannung. Drei Interpreten gestalten den Abend: Küchler-Blessing hat den international erfolgreichen Konzert-Organisten und Komponisten Jan Esra Kuhl aus Köln eingeladen und Professor Karl Ludwig Kreutz, Dozent für Improvisation und in diesem Fach seinerzeit Lehrmeister von Kuhl und Küchler-Blessing an der Freiburger Musikhochschule. Am Mittwoch werden der Lehrer und seine beiden ehemaligen Schüler nun aus verschlossenen Umschlägen je ein Bild, einen Text und ein musikalisches Thema ziehen, um anschließend darüber zu improvisieren. Das Publikum ist dabei die ganze Zeit nicht nur akustisch involviert, sondern sieht dank Video-Übertragung, welchen Aufgaben sich die Künstler stellen müssen.

„Improvisation ist eine uralte Kunstform, die früher jeder gute Musiker beherrscht und auch öffentlich gezeigt hat“, erläutert der Essener Domorganist Küchler-Blessing. Heute sei diese Form, „praktisch nur noch in der Kirchenmusik und im Jazz vertreten“. Während die meisten Improvisationen indes zumindest ein Stück weit vorbereitet würden, sei am Mittwoch die schwierigste Form gefordert: Völlig spontan, gewissermaßen „aus dem Bauch heraus“ Musik entstehen zu lassen, die die Inspiration von Text, Bild und musikalischem Thema aufgreift. Am Ende dürfte jeder Zuhörer selbst entscheiden, welcher der drei Musiker die Aufgabe in diesem freundschaftlichen Wettstreit am besten gemeistert hat.

Der Eintritt zu diesem besonderen Konzert ist frei, im Anschluss wird um Spenden für die Dommusik gebeten. (tr)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse