Diözesanrat berät über Flüchtlingshilfe und Zukunft des Ehrenamts

Die Vollversammlung des obersten Laiengremiums im Ruhrbistum tagt am Donnerstag in Essen. Dort sollen auch Ergebnisse der Zukunftswerkstatt des Diözesanrats diskutiert werden.

Vollversammlung tagt am Mittwoch in Essen

Die Situation der Flüchtlinge an Rhein und Ruhr und der Umgang mit Ehrenamtlichen in kirchlichen Organisationen sind zwei der Themen, mit denen sich Diözesanrat der Frauen und Männer im Bistum Essen am Donnerstag, 6. November, bei seiner Vollversammlung in Essen befasst. Am Beispiel der Ruhrstadt wird der Essener Sozialdezernenten Peter Renzel den Delegierten des obersten Laiengremiums im Bistum Essen die Herausforderungen skizzieren, die durch den wachsenden Flüchtlingsstrom derzeit auf die Kommunen zukommen. Auch zahlreiche kirchliche Einrichtungen engagieren sich in der Hilfe für die Flüchtlinge. Mit Blick darauf werden die Diözesanrats-Delegierten am Mittwoch über eine Erklärung zu diesem Thema beraten.

Zudem liegt den Delegierten ein Antrag vor, der feste Standards für die ehrenamtliche Arbeit in der Kirche einfordert. Dieser Antrag ist das erste konkrete Ergebnis der Zukunftswerkstatt des Diözesanrats, bei der im September Ehrenamtliche aus vielen kirchlichen Bereichen unter anderem über die Zukunft der kirchlichen Gremienarbeit diskutiert haben. Weitere Ergebnisse dieser Zukunftswerkstatt sollen ebenfalls auf der Vollversammlung in Essen diskutiert werden. (tr)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse