Die Nacht kurz vor den Wäldern

Das artENSEMBLE THEATER aus Bochum ist mit dem Monodrama "Die Nacht kurz vor den Wäldern" zu Gast im Medienforum des Bistums Essen.

artENSEMBLE THEATER zu Gast im Medienforum

Das artENESEMBLE THEATER aus Bochum ist mit dem Monodrama "Die Nacht kurz vor den Wäldern" von Bernard-Marie Koltès am Donnerstag, 19. September, 19.30 Uhr, zu Gast im Medienforum des Bistums Essen. In Mittelpunkt des Dramas steht ein Namenloser, gespielt von Jürgen Larys, der ohne Arbeit, ohne Geld, ohne Behausung, immer wieder verjagt und heimatlos gemacht, durch die Straßen streunt und von seiner Idee einer „internationalen Gewerkschaft der in den Arsch Getretenen von überall“ erzählt. Dieser Tristesse des Milieus stemmt Koltès seine harte, klare, aber immer poetische Sprache entgegen. Die Gäste erwartet ein Abend mit direktem Kontakt zum Schauspieler, mit großem Gesang und einer unvergesslichen Liebesgeschichte.

Bernard-Marie Koltès, 1989 in Paris im Alter von 41 Jahren leider viel zu früh verstorbener Dramatiker, gilt in Frankreich bereits als Klassiker der Moderne. „Die Nacht kurz vor den Wäldern“ brachte ihm 1977 auf dem Festival von Avignon den Durchbruch. 1983 eröffnete Patrice Chéreau sein Théâtre des Amandiers in Paris-Nanterre mit „Kampf des Negers und der Hunde“ und inszenierte in der Folge alles Stücke des Autors. Von 1986 bis 1990 folgten in jährliche Abständen Uraufführungen auf europäischen Bühnen.

Jürgen Larys studierte Evangelische Theologie und Religionswissenschaften für das Lehramt an der Universität Dortmund und war anschließend auf der Westfälischen Schauspielschule Bochum. Nach Engagements an den Stadttheatern Wilhelmshaven und Hildesheim und dem Studium der Michael-Tschechow-Methode am Sunbridge College, New York, ist er seit 1998 als Schauspieler, Regisseur, Dozent für Schauspiel, Autor und Komponist in Berlin, Stuttgart und Bochum tätig.

Karten sind im Vorverkauf für zehn Euro im Medienforum oder unter der Tel.: 0201/2204-274 erhältlich. Sofern die Lesung nicht ausverkauft ist, gibt es auch Karten an der Abendkasse. (ja)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse