von Cordula Spangenberg

Die letzte Chance clever nutzen

Geistliches Wort im WDR 5-Radio spricht der Essener Kunsthistoriker und Theologe Herbert Fendrich

Das Geistliche Wort im Radioprogramm von WDR 5 spricht am Sonntag, 18. September, um 8.35 Uhr Herbert Fendrich, Kunsthistoriker und Theologe im Bistum Essen. Unter dem Titel „Lob der Veruntreuung“ befasst Fendrich sich mit den Möglichkeiten, die letzte Chance clever zu nutzen. Zunächst nüchtern analysieren, dann eine rettende Idee entwickeln und anschließend entschieden handeln – das funktioniere, so Fendrich, in der biblischen Geschichte vom ungerechten Verwalter ebenso wie im Sportwettkampf. Und es sei ebenso eine Chance für die Kirche von Essen, in der es „fünf vor zwölf“ sei, weil vieles keine Zukunft mehr habe, während sich zugleich viele kreative Möglichkeiten neu öffneten. Den Text des Beitrags gibt es nach der Ausstrahlung im Internet auf www.kirche-im-wdr.de.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse