"Die Eucharistie ist die Mitte der Kirche"

Erst wurden die Schirme aufgespannt. Doch dann kam die Sonne durch, als am Fronleichnamstag die traditionelle Essener Stadtprozession durch die Innenstadt zog. Fronleichnam - das "Fest der Eucharistie" - darauf wies Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck in der Predigt hin.



Essener Stadtprozession zog durch die Innenstadt


Mit einem feierlichen Gottesdienst auf dem festlich geschmückten Burgplatz und der anschließenden traditionsreichen Prozession durch die Essener Innenstadt feierten die Essener Katholiken das Fronleichnamsfest.

„Wir beten Christus in der Hostie an und tragen ihn, die Gegenwart Gottes selbst, durch die Straßen unserer Stadt“, betonte Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck in der Predigt. Das Fronleichnamsfest sei das Fest der Eucharistie. Diese sei die „Mitte der Kirche“. Der Bischof erinnerte an zwei Dinge, die Jesus vor seinem Tod als Testament hinterlassen habe: die Fußwaschung, der „Dienst an den Bedürftigen“, und das letzte Abendmahl. „Jesus hinterlässt uns also etwas Doppeltes: den Auftrag zu dienen und den Auftrag, ein Mahl nach seinem Willen zu halten, indem er sich selbst gibt“, so Overbeck. So mache sich Jesus in der Eucharistie zur Gabe, „damit wir für andere begabt werden“.

Jesus sei „die eigentliche, bleibende und einladende Herausforderung an jeden, zur Gabe zu werden, das heißt die Liebe zu leben, sich wegzuschenken, Wandlung und Verwandlung an sich geschehen zu lassen und zur Wandlung der Welt, der Kirche und der Menschen beizutragen“, betonte der Bischof. Die Messfeier unter dem Zeichen des Mahles und die Prozession als „Zeichen des Segens für alle Menschen“ sei „Gottes Angebot an uns, unsere Begabungen, die Jesus uns schenkt, mitten in die Welt einzubringen und zu den Menschen zu tragen“, so Overbeck.

Erst wurden die Schirme aufgespannt. Doch dann riss der Himmel auf und die Sonne kam durch. Singend und betend zogen die Gläubigen durch die Straßen der Innenstadt. Es war ein farbenfrohes Bild. Auch die Eucharistischen Ehrengarden der Stadt, Ritter des Malteserordens und des Ordens vom Heiligen Grab, sowie Vertreter der Studentenverbindungen und eine Abordnung der Berufsfeuerwehr nahmen an der Fronleichnamsfeier teil.

Die Essener Stadtprozession blickt auf eine lange Geschichte zurück. Bereits im 14. Jahrhundert lassen sich Fronleichnamsprozessionen auf dem Essener Stadtgebiet nachweisen. Nach einer Unterbrechung im Zweiten Weltkrieg zogen bereits 1946, als die Stadt noch in Trümmern lag, wieder Essener Katholiken durch ihre Stadt. Eine neue Bedeutung erhielt die Stadtprozession, als Essen 1958 zum Bischofssitz erhoben wurde. (ms/do)
Predigt von Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse