Diakonenweihe in Mülheim

Drei junge Männer, die sich auf das Priesteramt vorbereiten, werden am kommenden Sonntag, 8. Mai, zu Diakonen geweiht. Die Weiheliturgie in der Kirche St. Mariae Geburt in Mülheim beginnt um 16.00 Uhr.

Am Sonntag, 8. Mai, wird der Essener Weihbischof Ludger Schepers drei Seminaristen zu Diakonen weihen. Weihekandidaten sind Thomas Fahle, Duisburg (Mutter vom Guten Rat), Stephan Markgraf, Lüdenscheid (Maria Königin), und Sven Christer Scholven, Bochum-Altenbochum (Liebfrauen). Die Weiheliturgie in der Kirche St. Mariae Geburt in Mülheim beginnt um 16.00 Uhr. (mi)


Das Stichwort: Diakon
der (griech.: “Diener”). Die katholische Kirche unterscheidet zwischen dem Diakon als Durchgangsstufe auf dem Weg zur Priesterweihe und als eigenständiges Amt, das auch verheirateten Männern ab dem 35. Lebensjahr offensteht. Das Amt des Ständigen Diakons kann haupt- oder nebenamtlich ausgeübt werden. Diakone werden durch den Bischof geweiht. Damit überträgt er ihnen die Vollmacht, zu predigen, die Taufe und die heilige Kommunion zu spenden und kirchliche Begräbnisse vorzunehmen. Hauptaufgabe des Diakons ist die Unterstützung der Pfarrer in der Gemeindeseelsorge und Gemeindecaritas. Ausserdem werden sie in speziellen Seelsorgeaufgaben – Krankenhaus, Altenheim, Gefängnis usw. – eingesetzt. In feierlichen Gottesdiensten assistiert der Diakon dem Priester.
(lou)
 

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse