Diakonenweihe in Duisburg

Der Bottroper Christoph Werecki und der Duisburger Marius Schmitz werden am 14. April 2013 in der Duisburger Pfarrkirche St. Judas Thaddäus durch den Essener Weihbischof Ludger Schepers zum Diakon geweiht.

Am Sonntag, 14. April, 16.00 Uhr, wird der Essener Weihbischof Ludger Schepers in der Pfarrkirche St. Judas Thaddäus, Duisburg-Buchholz, Münchener Straße 40, zwei Seminaristen zu Diakonen weihen. Die beiden Weihekandidaten sind Christoph Werecki (26) aus der Gemeinde Herz Jesu in Bottrop (Propsteipfarrei St. Cyriakus) und Marius Schmitz (29) aus der Gemeinde St. Judas-Thaddäus, Duisburg-Buchholz

Nach ihrer Weihe zum Diakon werden Beide in den Pastoralteams der folgenden Gemeinden mitarbeiten: Christoph Werecki in der Gelsenkirchener Gemeinde St. Hippolytus und Marius Schmitz in St. Clemens, Oberhausen. Die Priesterweihe wird Pfingsten 2014 erfolgen. (do)


Das Stichwort: Diakon
der (griech.: “Diener”). Die katholische Kirche unterscheidet zwischen dem Diakon als Durchgangsstufe auf dem Weg zur Priesterweihe und als eigenständiges Amt, das auch verheirateten Männern ab dem 35. Lebensjahr offensteht. Das Amt des Ständigen Diakons kann haupt- oder nebenamtlich ausgeübt werden. Diakone werden durch den Bischof geweiht. Damit überträgt er ihnen die Vollmacht, zu predigen, die Taufe und die heilige Kommunion zu spenden und kirchliche Begräbnisse vorzunehmen. Hauptaufgabe des Diakons ist die Unterstützung der Pfarrer in der Gemeindeseelsorge und Gemeindecaritas. Außerdem werden sie in speziellen Seelsorgeaufgaben – Krankenhaus, Altenheim, Gefängnis usw. – eingesetzt. In feierlichen Gottesdiensten assistiert der Diakon dem Priester. (lou)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse