Deutschlands größte Pfarrei bekommt einen neuen Propst

Am Sonntag wird Markus Pottbäcker in einem feierlichen Gottesdienst von Generalvikar Klaus Pfeffer als neuer Pfarrer von St. Urbanus, Gelsenkirchen-Buer, eingeführt. Mit rund 38.000 Gläubigen gilt St. Urbanus als größte katholische Pfarrei der Bundesrepublik.

Markus Pottbäcker wird Pfarrer von St. Urbanus, Gelsenkirchen-Buer

Deutschlands größte katholische Pfarrei, St. Urbanus in Gelsenkirchen-Buer, bekommt einen neuen Pfarrer. Am Sonntag, 7. September, wird der 48-jährige Markus Pottbäcker in einem festlichen Gottesdienst in seinen Dienst als neuer Propst von St. Urbanus eingeführt. Pottbäcker, der zuletzt als Pastor in der Gemeinde St. Josef in Essen-Steele-Horst tätig war, leitet in Gelsenkirchen-Buer künftig eine Pfarrei mit rund 38.000 Gläubigen und insgesamt fünf Gemeinden. Er löst Wilhelm Zimmermann ab, der am 29. Juni zum Weihbischof des Bistums Essen geweiht worden ist.

Angst vor der großen Verantwortung in Gelsenkirchen-Buer habe er keine, sagt Pottbäcker, „aber Respekt“. Wichtig sei ihm trotz der großen Strukturen und der vielen verschiedenen Aufgaben in einer solch großen Pfarrei, auch weiter als Seelsorger tätig sein zu können. Pottbäcker, der 1966 in Duisburg geboren wurde und ein großer Freund des Karnevals ist, arbeitete viele Jahre als Jugendseelsorger – zunächst nur für die Stadt Essen, später auch auf Ebene des Bistums. Von Ende 2005 bis Anfang 2009 leitete er die Gemeinde St. Markus in Essen-Bredeney, bevor er von dort nach Essen-Steele-Horst wechselte.

Der Gottesdienst zur festlichen Amtseinführung des neuen Propstes Markus Pottbäcker durch Generalvikar Klaus Pfeffer beginnt am Sonntag, 7. September, um 16 Uhr in der Kirche St. Urbanus, Sankt-Urbanus-Kirchplatz 9, Gelsenkirchen. (tr)

Einen Einblick in die St. Urbanus-Kirche in Form kurzer Video-Sequenzen bietet der aktuelle Beitrag im Bistumsmagzin BENE.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse