Der Kreuzweg – Marcel Duprés Meisterwerk

Zu einer Tagung in der Philharmonie Essen am Palmsonntag, 29. März, lädt die Katholische Akademie "Die Wolfsburg" ein. Im Mittelpunkt steht "Le chemin de la croix" (Der Kreuzweg) des französischen Komponisten Marcel Dupré, nach Texten von Paul Claudel. Rezitator bei dem Konzert ist Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck.


Bischof Overbeck rezitiert beim Konzert in der Philharmonie Essen

Zu Beginn der Karwoche, am Palmsonntag, 29. März, wird in der Philharmonie Essen ein musikalischer Kreuzweg der besonderen Art dargebracht. Dazu lädt die Katholische Akademie „Die Wolfsburg“ in Zusammenarbeit mit der Essener Philharmonie ein.

Im Jahr 1911 hatte der französische Dichter Paul Claudel mit „Le chemin de la croix" eine sprachlich dichte Meditation über die vierzehn Stationen des Leidens Jesu Christi verfasst. Zwanzig Jahre später wurde der Komponist und Orgelvirtuose Marcel Dupré eingeladen, anlässlich einer Lesung von Claudels poetischen Worten zu diesen auf der Orgel zu improvisieren. Kurze Zeit später schrieb er diese ursprünglich frei fantasierte Musik nieder.

Duprés fesselndes, farbenreiches Orgelwerk ist nun gemeinsam mit Claudels Dichtung zu erleben. Die Kuhn-Orgel wird dabei mit Professor Dr. Ludger Lohmann von einem der renommiertesten Organisten zum Klingen gebracht. Als Rezitator konnte Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck gewonnen werden.

Die Tagung beginnt um 14.30 Uhr im „Grünen Saal“ der Philharmonie Essen, Huyssenallee 53, 45128 Essen. Hier wird der Theologe, Organist und Musikwissenschaftler Professor Dr. Wolfgang Bretschneider eine Einführung in die Musik von Marcel Dupré und den Text von Paul Claudel geben. Nach einer Pause beginnt um 17.00 Uhr das Konzert. Um 18.45 Uhr ist im „Grünen Saal“ Gelegenheit zum Gespräch über die Aufführung, an dem auch Bischof Overbeck teilnehmen wird. Die Tagung endet um 19.30 Uhr.

Tagungsbeitrag (inklusive Konzertkarte): 39,00 Euro. Auskünfte und Anmeldung (Tagungsnummer 15195) unter Tel. 0208/ 999 19 981, per E-Mail an akademieanmeldung@bistum-essen.de oder online. (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse