Der Gesellschaft etwas zurück geben

Dank einer Spende von zehn Essener Lions- und einem Essener Leo-Club verfügt die Essener Tafel e.V. nun über ein weiteres Kühlfahrzeug. Im täglichen Einsatz der Tafel ist ein solcher Kühlwagen unverzichtbar.

Lions spenden der Essener Tafel e.V. ein neues Kühlfahrzeug

Lebensmittel einsammeln und verteilen – das ist die Hauptaufgabe von gut 122 ehrenamtlichen Mitarbeitern der Essener Tafel e.V. Täglich fahren sie verschiedene Lebensmittelmärkte, Großhändler, Betriebe und Bäckereien im ganzen Stadtgebiet an, von denen die Tafel überschüssige Lebensmittel unentgeltlich bezieht. Von dort bringen sie Brot, Obst, Gemüse und andere Nahrung zu über achtzig Verteilungsstellen und caritativen Einrichtungen in Essen und Umgebung. Damit die Lebensmittel bis zu ihrer Ausgabe an bedürftige Menschen genießbar bleiben, unterhält der e.V. fünf Kühlfahrzeuge, mit denen die Spenden transportiert werden können. Durch eine gemeinsame Sponsoring-Aktion ermöglichten zehn Essener Lions- und ein Essener Leo-Club nun die Anschaffung eines sechsten Fahrzeuges im Gesamtwert von rund 44.000 Euro.

„Jedes unserer Fahrzeuge ist täglich zwischen sieben und acht Stunden auf der Straße“, so Jörg Sartor, Vorsitzender des Vereins. „Da die Wagen immer wieder von wechselnden Mitarbeitern gefahren werden, sind sie schon nach wenigen Jahren zunehmend unzuverlässig und reparaturbedürftig. Im Prinzip müssten wir jährlich ein neues Auto anschaffen“, erklärt Sartor weiter. Im vergangenen Jahr stellte die Essener Tafel daher einen Antrag auf Fördergelder bei der „Stiftunglife“, die seit vielen Jahren gemeinsam mit den örtlichen Lions-Clubs die Arbeit deutscher Tafeln unterstützt. Roland Schütz, Koordinator aller Lions-Aktivitäten in diesem Engagementfeld, wandte sich daraufhin an die Essener Clubs. Gleichwohl sich die Lions im Essener Stadtgebiet und der nähren Umgebung bereits seit 1955 für humanitäre, soziale, medizinische, kulturelle oder Bildungszwecke engagieren, hat es bislang keine vergleichbare Spendenaktion gegeben. „Es ist in mehrfacher Hinsicht eine einzigartige Aktivität“, so Willi Overbeck vom Lions-Club im Disktrikt Westfalen/Ruhr. „Es ist das erste Mal, dass die Essener Lions-Clubs gemeinsam eine Spende in dieser Größenordnung machen“. Während die Lions der Ruhrgebietsstadt rund dreiviertel der Anschaffungskosten übernahmen, steuerte auch der Distrikt-Governor Westfalen-Ruhr, Heinz-Joachim Kersting einen Teil der Spendensumme aus seinem Verfügungsfond bei.

Den Menschen in der Not eine Stimme geben

Die offizielle Übergabe des Fahrzeuges fand am vergangenen Mittwoch den 25. Mai, auf dem Gelände der Essener Tafel in Essen-Steele statt. Auch Ruhrbischof Dr. Franz-Josef Overbeck nahm an dieser Veranstaltung teil. „Ich sehe es als eine meiner wichtigsten Aufgaben an, den Menschen in Not eine Stimme zu geben und ich bin dankbar dafür, dass ich mich in der Erfüllung dieser Aufgabe von vielen Hilfssystemen – zu denen auch die Essener Tafel e.V. gehört – getragen weiß“, freute sich Overbeck über das Engagement aller Beteiligten. Auch die „stille Hilfe“ der Lions sei von großer Bedeutung für die Gesellschaft, so der Bischof. Er „sehe darin ein Zeichen Ihres Glaubens“. (ms)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse