Der eigenen Familiengeschichte auf der Spur

Die Auseinandersetzung mit der Kriegsvergangenheit der eigenen Familie steht im Mittelpunkt des Romans "Vor der Wand", aus dem Autor Michael Göring am 4. Februar 2014 im Medienforum lesen wird.


Michael Göring zu Gast im Medienforum

Der aus Westfalen stammende Autor Michael Göring ist am Dienstag, 4. Februar, 19.30 Uhr, Gast im Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, Essen-Mitte. Er liest aus seinem Roman „Vor der Wand“ und lädt im Anschluss zum Gespräch darüber ein.

Der Roman erzählt die Geschichte von sprachlosen Vätern und ihren Nachkommen, die in der Nachkriegszeit zur Welt kamen und Wahrheiten über den Krieg einfordern. Der Protagonist des Romans, Georg Mertens ist 16 Jahre alt, als er sich intensiv mit der Kriegsvergangenheit seines Vaters auseinandersetzt. Doch auf die Fragen hat der Vater anfänglich keine Antworten. Erst viele Jahr später bricht er sein Schweigen.

Michael Göring, Jahrgang 1956, wurde in Lippstadt in Westfalen geboren. Nach seinem Studium der Anglistik, Geographie, Amerikanistik und Philosophie in Köln, Großbritannien, München und den Vereinigten Staaten, promoviert der Autor in München. Seit 2005 ist Göring Vorsitzender des Vorstandes der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius.

Karten für die Lesung sind im Vorverkauf im Medienforum, Tel. 0201/2204-274 und, sofern nicht ausverkauft, an der Abendkasse für 10,00 Euro erhältlich. (ja)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse