Der Dialog geht weiter

Zum 2. Dialogforum im Gesprächsprozess der Deutschen Bischofskonferenz werden rund 300 Vertreter aus ganz Deutschland erwartet. Unter Ihnen sind auch Delegierte aus dem Bistum Essen.

Vertreterinnen und Vertreter aus dem Ruhrbistum beim zweiten Dialogforum auf Bundesebene

Unter dem Motto "Die Zivilisation der Liebe - unsere Verantwortung in der freien Gesellschaft" geht am 14. und 15. September 2012 in Hannover der Dialog zur Zukunft der katholischen Kirche in Deutschland in die zweite Runde. Mit dem Thema soll in Hannover nach der ureigenen Aufgabe der Kirche für eine zukunftsgerichtete diakonische Arbeit der Kirche gefragt werden.

Erwartet werden rund 300 Vertreter des kirchlichen Lebens. Wie auch bei der Auftaktveranstaltung des Dialogprozesses auf Bundesebene im Juni 2011 in Mannheim, werden auch an dieser Veranstaltung Vertreter aus dem Ruhrbistum teilnehmen. Neben Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck vertreten folgende Personen das Bistum in Hannover:

Delegierte für den Diözesanrat der Katholischen Männer und Frauen im Bistum Essen:
Dorothé Möllenberg (Vorsitzende), Anne Cebulla, Gerhard Spengler, Björn Enno Hermans

Sprecherin der Gemeindereferentinnen und -referenten:
Elvira Neumann

Diözesansprecher der Diakone:
Joachim Vogt

Mitglied des Priesterrates:
Pastor Norbert Dudek

Zudem beteiligen sich aus dem Bistum Essen Christa Licharz-Lichtenthäler (Mitglied im Zentralkomitee der Deutschen Katholiken) und Dirk Tänzler, Bundesvorsitzender des Bundes Deutscher Katholischer Jugend (BDKJ) an den Gesprächsrunden in Hannover. (ja)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse