Der Buchtipp: Katholisch A-Z. Das Handlexikon

Was bedeutet eigentlich Dignität, was ist die Goldene Regel oder wer sind die Pallottiner? Das neu erschienene Handlexikon "Katholisch A-Z" gibt auf diese Fragen Antworten - knapp, exakt und allgemein verständlich.


Im Laufe ihrer fast zweitausendjährigen Geschichte hat die katholische Kirche ihre eigene, nicht alltägliche Sprache entwickelt. Selbst mancher Kirchgänger hat seine Not, das eine oder andere Ereignis, Gerät oder auch Personen genau zu benennen. Wer kann schon die verschiedenen Prälaten auseinanderhalten – aber was ist überhaupt ein „Prälat“ und woran erkennt man ihn? Wofür steht in der katholischen Kirche die Abkürzung AA, was genau ist eine Krypta und was versteckt sich hinter dem Begriff Zingulum?

Wer jetzt das neue Handlexikon „Katholisch A-Z“ zur Hand hat, findet auf jede dieser Fragen eine Antwort. Nach der Maxime: Knapp, exakt und allgemein verständlich haben Manfred Becker-Huberti, langjähriger Pressesprecher des Erzbistums Köln, und Ulrich Lota, Pressesprecher des Bistums Essen, solche Begriffe gesammelt, die oft nicht mehr gewusst oder manchmal falsch gedeutet werden. Dabei möchte das vorliegende handliche Nachschlagewerk keinesfalls das Lexikon für Theologie und Kirche oder ähnliche Zusammenstellungen ersetzen. Vielmehr wollen die in Kirchendingen versierten Autoren all denjenigen rasch helfen, die sich über die kirchliche Terminologie informieren wollen. Dabei geht es Becker-Huberti und Lota weder um Vollständigkeit noch um pingeligste Wissenschaftlichkeit auf höchstem Niveau. Das Buch kann und will nicht den Anspruch erheben, die kirchliche Lehre vollständig zu erklären.

Natürlich sind in „Katholisch A-Z“ Begriffe wie Altar, Bibel, Gebet, Pastor und Zölibat zu finden. Darüber hinaus aber auch nicht „alltägliche“ katholische Begriffe wie Pallium, Kenotaph oder Exklaustration. Auch die neuen geistlichen Gemeinschaften in der katholischen Kirche haben ihren Platz in dem Handbuch und werden, wie auch die vielen Ordensgemeinschaften von Frauen und Männern,  näher erläutert. Dass das Handlexikon auf dem neuesten Stand ist, verrät nicht zuletzt ein Blick auf das Stichwort „Priesterbruderschaft St. Pius X.“.
 
Sollte jemand einen wichtigen kirchlichen Begriff trotzdem vegeblich suchen, kann er per E-Mail  mit den Autoren (manfred@becker-huberti.de/ ulrich.lota@t-online.de) Kontakt aufnehmen.  

Manfred Becker-Huberti und Ulrich Lota: Katholisch A-Z. Das Handlexikon, Herder-Verlag, Freiburg 2009, 287 Seiten, 19,95 Euro, ISBN 978-3-451-32199-3   

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse