Den Abschluss in der Tasche

Es ist geschafft. Fünf junge Frauen haben ihre dreijährige Ausbildung im Bischöflichen Generalvikariat und im Bischöflichen Hilfswerk Adveniat erfolgreich abgeschlossen.

Vier junge Frauen starten nach der Prüfung in den Beruf

Sie haben es geschafft. Nach drei Jahren haben Daria Lüttig und Marcella Maugeri ihre Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation im Bischöflichen Generalvikariat Essen abgeschlossen. Auch Andrea Pires Abrantes und Iris Angelita Rondo Ortiz, die ihre Ausbildung beim Bischöflichen Hilfswerk Adveniat absolvierten, haben ihren Abschluss „in der Tasche“, ebenso Jennifer Merschmöller, die im Kardinal-Hengsbach-Haus in Essen-Werden  zur Hauswirtschafterin ausgebildet wurde.

In einer kleinen Feierstunde gratulierten Generalvikar Dr. Hans-Werner Thönnes, Personaldezernent Dr. Burkhard Kämper, Adveniat-Geschäftsführer Prälat Bernd Klaschka und Adveniat-Personalchef Alwin Krupp  den Berufsanfängern zum gelungenen Ausbildungsabschluss. Dass er gelingt, dafür haben das Bistum Essen und das Hilfswerk Adveniat gesorgt. Vier der ehemaligen Auszubildenden erhalten einen einjährigen Anschlussvertrag, um erste Erfahrungen im erlernten Beruf sammeln zu können. Eine Absolventin wird demnächst wieder die Schulbank drücken, um für das Abitur zu büffeln.

Anfang August werden acht junge Leute ihre Ausbildung im Generalvikariat beginnen. (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse