Das „Wunder“ des Mauerfalls

„Das ‚Wunder‘ des Mauerfalls. Der Papst aus Polen und das Ende von Nachkriegseuropa“ - um dieses Thema geht es beim nächsten Kreuzganggespräch am Essener Dom am 4. November 2014. Es spricht der frühere Botschaftsrat der Deutschen Botschaft im Vatikan, Prälat Dr. Max-Eugen Kemper.



Ehemaliger Botschaftsrat im Vatikan spricht bei Kreuzganggesprächen

Gemeinsam mit der Katholischen Akademie „Die Wolfsburg“ lädt das Essener Domkapitel für Dienstag, 4. November, zum „Kreuzganggespräch“ ein. „Das ‚Wunder‘ des Mauerfalls. Der Papst aus Polen und das Ende von Nachkriegseuropa“ heißt diesmal das Thema. Das Gespräch beginnt um 18.30 Uhr im Altfridsaal am Kreuzgang des Essener Domes.

Oft wird vom "Wunder" des Mauerfalls gesprochen. Nach nun 25 Jahren sieht man klarer, dass auch Wunder Architekten benötigen. Entscheidende geistliche und politische Beiträge zu den Veränderungen in Mittel- und Osteuropa leistete Johannes Paul II. Der Referent Prälat Dr. Max-Eugen Kemper beobachtete und begleitete den Wandlungsprozess in der deutschen Botschaft im Vatikan intensiv.

Im Anschluss ist Möglichkeit zu Gespräch und Begegnung. Die Teilnahmegebühr beträgt 10,00 Euro, Studierende 5,00 Euro, Schülerinnen und Schüler kostenlos. Anmeldung (Tagungsnummer: 14264) unter Tel.: 0208-99919 981, per E-Mail an die.wolfsburg@bistum-essen.de oder online über die Homepage der Wolfsburg. (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse