Das neue Gotteslob

„Zukunftsfähig? Das neue Gotteslob zwischen Tradition und Zeitgenossenschaft“ heißt das Thema einer Veranstaltung am 5. Dezember 2013 in der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg" in Mülheim. Was unterscheidet die neue Ausgabe von der bisherigen? Sind die Lieder und Texte für die Lebensbezüge moderner Menschen anschlussfähig?



Diskussion in der Katholischen Akademie „Die Wolfsburg“

Zum 1. Adventssonntag 2013 erscheint nach zehnjähriger Vorarbeit das neue katholische Gebet- und Gesangbuch „Gotteslob“. Was unterscheidet es von seinem Vorläufer? Worin bestehen die zentralen Neuerungen? Wie wird es in den Gemeinden aufgenommen werden? Sind seine Lieder und Texte für die Lebensbezüge moderner Menschen anschlussfähig?

Um diese Fragen geht es auf einer Veranstaltung zum Thema „Zukunftsfähig? Das neue Gotteslob zwischen Tradition und Zeitgenossenschaft“ am Donnerstag, 5. Dezember, 18.30 Uhr, in der Katholischen Akademie „Die Wolfsburg“, Falkenweg 6, Mülheim an der Ruhr (Speldorf). Informieren und diskutieren werden hier Professor Dr. Wolfgang Bretschneider, Theologe, Kirchenmusiker, Liturgiewissenschaftler, Präsident
des Allgemeinen Cäcilien-Verbandes für Deutschland (ACV) und Berater der
Unterkommission „Gemeinsames Gebet- und Gesangbuch“ der Liturgiekommission der Deutschen Bischofskonferenz, Bonn, Stefan Glaser, Bischöflicher Beauftragter für die Kirchenmusik im Bistum Essen, und Dr. Nicole Stockhoff, Abteilung Glaubenslehre, Liturgie und Ökumene im Bistum Essen.

Tagungsbeitrag: 15 Euro. Für Schüler/innen ist die Teilnahme kostenlos. Anmeldung unter Tel.: 0208/99919-981 oder per E-Mail an die-wolfsburg@bistum-essen.de. (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse