Das neue Gesangbuch „Halleluja“ kennen lernen

Das neue Gesangbuch „Halleluja“ und ausgewählte Lieder daraus kennen zu lernen, dazu ist beim „Tag der Liturgie“ am 19. März 2011 im Kardinal-Hengsbach-Haus in Essen-Werden Gelegenheit.

„Tag der Liturgie“ im Kardinal-Hengsbach-Haus

Das neue Gesangbuch „Halleluja“ und ausgewählte Lieder daraus kennen zu lernen, dazu ist beim „Tag der Liturgie“ Gelegenheit, zu dem die „Zentralabteilung Glaubenslehre, Liturgie und Ökumene“ im Bischöflichen Generalvikariat Essen für Samstag, 19. März, 9.45 bis 17.15 Uhr, in das Kardinal-Hengsbach-Haus, Essen-Werden, Dahler Höhe 29, einlädt.

Seit Ende vergangenen Jahres liegt die fünfte Ausgabe des vom Bistum Essen herausgegebenen „Halleluja“ vor. Sie ist umfangreicher geworden, rund 360 Seiten stark mit 264 Neuen Geistlichen Liedern. Diese könnten beim Aufbruch der Kirche „zu wichtigen Wegbegleitern und ermutigenden Ausdrucksmitteln der gemeinsamen Feier des Glaubens werden“, so Prälat Dr. Gerd Lohaus, Vorsitzender der Liturgischen Kommission. Entstehung und Umgang mit dem neuen Gesangbuch. „Volksfrömmigkeit und Glaubensaussage in ausgewählten Liedern“ und „Tagzeitenliturgie“, das sind die Themen der Tagung.

Eingeladen sind alle, die in den Gemeinden das liturgische Leben mitgestalten oder mitgestalten wollen. Anmeldungen unter Tel.: 0201/2204-623 oder per E-Mail an liturgie@bistum-essen.de. (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse