"Das Gold des Reviers"

Goldene Kunstwerke im Domschatz und das Grubengold von Zollverein: Mit einem neuen Kombiticket können Besucher zwei "goldene" Seiten von Essen an einem Tag kennenlernen.



Der Essener Dom und die "Kathedrale" der Zeche Zollverein: Zwei Gebäude, die auf den ersten Blick nicht viel verbindet. Dass es mehr Gemeinsamkeiten gibt, als auf den ersten Blick deutlich werden, können ab jetzt Käufer des neuen Kombitickets "Das Gold des Reviers" erleben. Das Ticket kombiniert den Eintritt in die Essener Domschatzkammer mit einer zweistündigen Führung über den Denkmalpfad Zollverein—Kokerei.

Zwei verschiedene Seiten der Essener Geschichte werden so miteinander verbunden. Auf der einen Seite die goldenen Kostbarkeiten, die in dem seit über 1000 Jahren bestehenden Schatz zusammengetragen wurden und von der christlichen Vergangenheit Essens zeugen, auf der anderen Seite das "Grubengold", dessen Förderung Essen und die gesamte Region im letzten und vorletzten Jahrhundert nachhaltig geprägt hat.

Das Kombiticket ist zum Preis von 9 Euro (ermäßigt 7 Euro) sowohl an der Kasse der Domschatzkammer als auch im Besucherzentrum Zollverein erhältlich. (jsb)

Weitere Informationen gibt es unter: www.domschatz-essen.de und www.zollverein.de

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse