Das Bistum Essen ist beim 100. Katholikentag in Leipzig dabei

Das Ruhrbistum präsentiert seine Pionierprojekte an seinem Aktionsstand direkt an der neuen Propsteikirche. Auch Bischof Overbeck besucht das Katholikentreffen. Kleines Highlight: Das Kirchenkabarett "Die Sch(m)utzengel" aus Hattingen.

Am 100. Deutschen Katholikentag in Leipzig werden auch zahlreiche Akteure aus dem Bistum Essen teilnehmen. Von Mittwoch bis Sonntag, 25. bis 29. Mai 2016, ist für alle, die aus dem Ruhrbistum kommen, oder die sich für Modellprojekte des Essener Zukunftsbildprozesses interessieren, ein zentraler Treffpunkt in Leipzig der Stand des Bistums Essen in der Nonnenmühlgasse direkt an der neu erbauten Propsteikirche St. Trinitatis. Aufmerksamkeit weckt das Bistum Essen hier mit einem großformatigen Weltall-Motiv, einem echten Astronauten-Anzug und der Botschaft: „Mutig dorthin gehen, wo zuvor noch niemand gewesen ist.“ Das Ruhrbistum bringt damit zum Ausdruck, dass die Kirche sich neu orientiert, verändert und dabei in Aufgabenfeldern aktiv wird, die für die Kirche Neuland sind. Viele der neu angestoßenen Projekte an Rhein, Ruhr und Lenne, so urteilen deren Verantwortliche, ließen sich auch andernorts gut umsetzen.

Auch Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck ist beim Katholikentag aktiv und wird natürlich auch am Stand seines Bistums vorbeischauen. Außerdem besucht er die Aktionsstände der Militärseelsorge, des Familienbundes der Deutschen Katholiken sowie von Adveniat und wird mit den Jugendlichen, die gemeinsam mit dem Reisebus aus dem Bistum Essen angereist sind, sicherlich auch ein Eis essen.

Als Akteur des offiziellen Katholikentags-Programms ist Overbeck bei einem kabarettistischen Tagesrückblick am Samstagabend um 22 Uhr zu erleben, an dem unter anderem auch die rheinland-pfälzische CDU-Politikerin Julia Klöckner teilnimmt. Die einstündige Late Night-Show findet statt in der Passage Kretschmanns Hof, Katharinenstraße 17, 1. Obergeschoss, Kaminsaal.

Am Samstag um 12.30 Uhr leitet der Ruhrbischof das Mittagsgebet mit dem Friedenslicht aus Bethlehem im Evangelischen Schulzentrum, Schletterstraße 7.

Gemeinsam mit jüdischen und muslimischen Gesprächspartnern nimmt Overbeck, der auch katholischer Militärbischof ist, am Freitagnachmittag um 16.30 Uhr an einem Großpodium zur Friedenspolitik teil. Unter dem Titel „Brandstifter oder Friedensförderer. Friedenskonzepte der Religionen im Dialog“ findet diese Veranstaltung im Großen Saal des Hauses Leipzig, Elsterstraße 22, statt.

Außerdem feiert Overbeck mit Angehörigen der Bundeswehr am Freitag um 11 Uhr einen Freiluft-Gottesdienst in der General-Olbricht-Kaserne, Landsberger Straße 133.

Ein aus dem Bistum Essen stammendes kleines Highlight beim Katholikentreffen ist sicherlich der Auftritt des Kirchenkabaretts „Die Sch(m)utzengel“, einem guten Dutzend „normaler Frauen und Männer“, wie sie sich selbst bezeichnen, aus dem Raum Hattingen. Sie treten im Kabarett Leipziger Pfeffermühle, Katharinenstraße 17, mit dem Programm auf: „Liebe Brüder und Brüderinnen! Was wäre die Kirche ohne unsere Frauen?“, und zwar an zwei Terminen: Donnerstag 12 bis 13 Uhr und Sonntag 11 bis 12 Uhr.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse