Dank für den Einsatz bei der Loveparade-Katastrophe

Zwölf Mitarbeitende der Notfall- und der Polizeiseelsorge aus der Evangelischen Kirche im Rheinland und dem Bistum Essen werden am 10. Dezember 2010 durch Bundespräsident Christian Wulff für ihren Einsatz bei der Loveparade-Katastrophe in Duisburg geehrt.


Bundespräsident ehrt Mitarbeitende aus Notfall- und Polizeiseelsorge

Zwölf Mitarbeitende der Notfall- und der Polizeiseelsorge aus der Evangelischen Kirche im Rheinland und dem Bistum Essen werden für ihren Einsatz bei der Loveparade-Katastrophe in Duisburg geehrt. Am Freitag, 10. Dezember, sind sie zu Gast bei Bundespräsident Christian Wulff in Berlin. Der Bundespräsident hat gut 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Einsatzkräfte und Hilfsorganisationen ins Schloss Bellevue eingeladen, die sich bei der Panik auf der Loveparade um Sterbende, Verletzte und Traumatisierte des Unglücks und um die vom Einsatz belasteten Helferinnen und Helfer gekümmert haben.

Stellvertretend für die vielen hundert Einsatzkräfte erhalten die vom Bundespräsidenten eingeladenen Frauen und Männer eine Anerkennungsurkunde für ihren Dienst. Geehrt werden aus dem Bereich des Bistums Essen der Duisburger Stadtdechant und Pfarrer Bernhard Lücking, Bruder Michael Stern aus der Prämonstratenser-Abtei Duisburg-Hamborn, Angelika Koopmann, Oberhausen, Diözesanbeauftragte für die Hospiz-Seelsorge, sowie Berthold Rzymski, Gemeindereferent in der Oberhausener Gemeinde St. Barbara.

Schon am Rande des Gedenkgottesdienstes für die Unglücksopfer am 30. Juli in der Duisburger Salvatorkirche hatte sich Bundespräsident Christian Wulff im Stadthistorischen Museum mit Helferinnen und Helfern getroffen, um ihnen seinen Dank auszusprechen. (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse