„Da war diese Faszination, die von Gott ausging“

Am 10. Oktober 1989 wurde Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck in Rom durch Joseph Kardinal Ratzinger, den späteren Papst Benedikt XVI., zum Priester geweiht. Das Silberne Priesterjubiläum des Ruhrbischofs und Militärbischofs wird am 12. Oktober 2014 mit einem Festgottesdienst im Essener Dom und einem anschließenden Empfang gefeiert.



Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck feiert Silbernes Priesterjubiläum

Vor genau 25 Jahren, am 10. Oktober 1989, wurde Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck in Rom durch Joseph Kardinal Ratzinger, den späteren Papst Benedikt XVI., zum Priester geweiht. Das Silberne Priesterjubiläum des Ruhrbischofs und Katholischen Militärbischofs für die Bundeswehr feiern das Bistum Essen und das Katholische Militärbischofsamt am Sonntag, 12. Oktober, mit einem Pontifikalamt um 15.00 Uhr im Essener Dom. Anschließend findet im Congress Center Essen für geladene Gäste ein Empfang statt.

Den Festgottesdienst feiern mit Bischof Overbeck der Metropolit der Kölner Kirchenprovinz und Erzbischof von Köln, Rainer Maria Kardinal Woelki, die amtierenden und emeritierten Weihbischöfe des Ruhrbistums, der Bischofsvikar für die Caritas, Prälat Dr. Hans-Werner Thönnes, Militärgeneralvikar Monsignore Reinhold Bartmann, Berlin, der Generalvikar des Bistums Essen, Monsignore Klaus Pfeffer, Dompropst Monsignore Thomas Zander und der Benediktinerpater Professor Dr. Elmar Salmann, Gerleve, der die Festpredigt hält.

Zahlreiche Gäste aus Kirche, Politik, Wirtschaft, Bundeswehr, Kultur und Gesellschaft haben ihr Kommen zugesagt, unter ihnen Bischöfe und Weihbischöfe aus anderen Diözesen, der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium der Verteidigung, Markus Grübel, und der Wehrbeauftrage des Deutschen Bundestages, Hellmut Königshaus.

Der heute 50-jährige Jubilar wuchs in Marl auf. Schon als Junge begeisterten ihn die Kirche und der Glauben. Nach seiner Erstkommunion diente er als Messdiener am Altar. "Da war diese Faszination, die von Gott ausging", so Overbeck, in dessen Familie das „Mitleben mit der Kirche“ eine Selbstverständlichkeit war. Schon als 16-Jähriger entschied er sich für die berufliche Perspektive als Priester. "Das hielten damals viele für schlicht verrückt - aber ich habe mich nicht davon abbringen lassen“, erinnert sich Overbeck.

Nach seinem Abitur studierte er von 1983 bis 1990 Katholische Theologie und Philosophie, zunächst ein Jahr in Münster und dann in Rom, wo er 1989 das Sakrament der Priesterweihe empfing. Praxiserfahrungen machte Overbeck anschließend als Kaplan in Haltern, bevor er 1994 für ein Promotionsstudium freigestellt wurde, das er sechs Jahre später mit der Promotion zum Dr. theol. in Münster erfolgreich abschloss. Inzwischen zum Domvikar am St. Paulus-Dom in Münster ernannt, war Overbeck in den Folgejahren Leiter des Instituts für Diakonat und pastorale Dienste im Bistum Münster und Bischöflicher Beauftragter für den Ständigen Diakonat. Am 18. Juli 2007 ernannte Papst Benedikt XVI. ihn zum Titularbischof von Matara (Nordafrika) und Weihbischof in Münster. Am 1. September des gleichen Jahres weihte Bischof Dr. Reinhard Lettmann den damals 43-Jährigen zum Bischof und ernannte ihn anschließend zum Regionalbischof der Region Münster-Warendorf. Während der Vakanz auf dem Bischofsstuhl in Münster übernahm Franz-Josef Overbeck von 2008 bis 2009 als Diözesanadministrator die Leitung des Bistums Münster.

Am 28. Oktober 2009 ernannte der Papst ihn zum Bischof von Essen, wo er am 20. Dezember 2009 in sein Amt eingeführt wurde. Viele Herausforderungen warteten auf den vierten Bischof von Essen, denn das Ruhrbistum hatte gerade eine tiefgreifende Umstrukturierung durchlaufen.  Aber auch zahlreiche Aufgaben außerhalb des Ruhrbistums übernahm Franz-Josef Overbeck. So folgten 2010 die Ernennung zum Vorsitzenden der Unterkommission für Kontakte mit Lateinamerika (insbesondere Adveniat), die Berufung durch Papst Benedikt XVI. in die Päpstliche Kommission für Lateinamerika und 2011 die Berufung zum Katholischen Militärbischof für die Deutsche Bundeswehr. Seit März 2014 ist Overbeck Vorsitzender der Kommission für gesellschaftliche und soziale Fragen der Deutschen Bischofskonferenz. Papst Franziskus ernannte ihn außerdem zum Mitglied des Päpstlichen Rates für die Kultur. (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse