Christoph Wichmann wird Pfarrer in Oberhausen-Osterfeld

Der Leiter der Jugendkirche GleisX in Gelsenkirchen und Seelsorger am Bischöflichen Schulzentrum Essen-Stoppenberg wechselt nach Oberhausen. Als Propst und Pfarrer in der Osterfelder Pfarrei St. Pankratius wird Wichmann Nachfolger von Hans-Ulrich Neikes.

Leiter der Jugendkirche GleisX wechselt nach St. Pankratius

Der Leiter der Jugendkirche GleisX in Gelsenkirchen und Schulseelsorger am Bischöflichen Schulzentrum Essen-Stoppenberg, Christoph Wichmann, wird zum ersten Advent neuer Pfarrer und Propst in St. Pankratius, Oberhausen-Osterfeld. Dort wird der 37-Jährige Nachfolger von Hans-Ulrich Neikes, der die Pfarrei mehr als 18 Jahre lang bis Anfang 2015 geleitet hat. Seitdem führt Pastor Hans-Jürgen Vogel die Pfarrei als Pfarradministrator.

Gemeinsam mit der Jugendreferentin Stefanie Gruner hat Wichmann in den vergangenen Jahren in der Liebfrauenkirche in der Gelsenkirchener Neustadt das Angebot GleisX konzipiert, aufgebaut und eingerichtet. Seit Anfang 2013 ist GleisX eine der vom Ruhrbistum getragenen Jugendkirchen. Die Einrichtung, die sich in Sprache und Gestaltung nicht nur mit dem großen Andreaskreuz im Kirchenraum oft beim nahegelegenen Hauptbahnhof bedient, zieht junge Leute aus dem ganzen Ruhrgebiet an und ist zu einem festen Bestandteil der Seelsorge in der Gelsenkirchener Innenstadt geworden. Wichmann hat sich aber auch in anderen Bezügen des Bistums einen Namen gemacht – etwa als engagierter Unterstützer und Impulsgeber für die Schulgemeinschaften am Essener Stoppenberg oder als Moderator des Priesterrates im Ruhrbistum.

Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck dankt Wichmann für seine Bereitschaft, zum neuen Kirchenjahr im kommenden Advent das Amt des Pfarrers zu übernehmen. Und er ist auch Propst Neikes dankbar für seine geleisteten Dienste in den vielen Jahren in Osterfeld. Nicht zuletzt dankt Overbeck aber auch Pastor Vogel für die zusätzlich übernommene Aufgabe der Pfarradministration. (tr)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse