Caritas Gladbeck berät jetzt auch online

Auch eine Online-Beratung bietet der Caritasverband für die Stadt Gladbeck ab dem 1. März 2011 an. Geschulte Pädagogen und Psychologen des Wohlfahrtsverbandes gehen auf individuelle E-mail-Anfragen ein und geben fachkompetente Antworten zum Thema „Leben mit Behinderung und psychischen Erkrankungen“.

Leben mit Behinderung und psychischen Erkrankungen

Auch eine Online-Beratung bietet der Caritasverband für die Stadt Gladbeck ab dem 1. März 2011 an. Geschulte Pädagogen und Psychologen des Wohlfahrtsverbandes gehen auf individuelle „mail-Anfragen“ ein und geben fachkompetente Antworten zum Thema „Leben mit Behinderung und psychischen Erkrankungen“. Auf Wunsch vermitteln sie auch an weiterführende Fachdienste.

Die Online-Beratung beantwortet Fragen wie: Wo finden Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung Unterstützung, wenn sich die Angehörigen kurzzeitig nicht kümmern können? Wie bekomme ich persönliche Assistenz und wer bezahlt diese? Für welche Lebensbereiche gibt es eine gesetzliche Betreuung? Aber auch auf ganz persönliche Anliegen gehen die Berater ein und geben Informationen und weiterführende Hinweise.

Barbara Nolte, Sozialarbeiterin und seit mehr als 10 Jahren im St.-Suitbert-Haus, einer Wohneinrichtung für Menschen mit Behinderungen, tätig, ist die Projektleiterin. Sie verspricht: „Wir garantieren jedem Ratsuchenden eine Antwortmail auf ihre/seine online-Fragen. Ganz egal, ob diese Fragen anonym gestellt worden sind oder ob es sich hier um eine gezielte persönliche Beratung handelt. Auf jeden Fall wird in kürzester Zeit die Mail bearbeitet und beantwort.“

Die Internet-Adresse der online Beratung ist www.beratung-caritas.de . Anfragen aus den Städten Gladbeck, Recklinghausen, Bottrop und Dorsten werden automatisch an Barbara Nolte weitergeleitet und von ihr und weiteren Kolleg/innen bearbeitet.

„Wir wollen mit diesem Service Betroffenen und ihren Angehörigen komplizierte und oftmals nicht barrierefreie Wege ersparen und ihnen bei der Bewältigung behinderungs- oder krankheitsbedingter Probleme und persönlicher Anliegen Unterstützung bieten. Im Sinne von Teilhabe von benachteiligten Menschen ist dieses Angebot für Gladbeck und die umliegenden Städte ein weiterer, wichtiger Meilenstein.“ meint Rainer Knubben, Leiter des Bereiches Behindertenhilfe beim Caritasverband Gladbeck. Weitere Informationen erteilt er unter Telefon: 02043/29 49 90.

Die Caritas-Jahreskampagne unter dem Titel „Kein Mensch ist perfekt“ stellt in diesem Jahr Menschen mit Behinderungen in den Mittelpunkt. Das Stichwort heißt „Inklusion“ und zielt auf eine volle Teilhabe und die Umsetzung von Bürgerrechten, auch für Menschen mit Behinderungen. (cde/do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse