Caritas bietet jetzt Beratung für Studenten an

In die Arbeit der Katholischen Hochschulgemeinde in Duisburg, die neue Räume bezogen hat, ist eine Psychosoziale Beratung der Caritas für Studentinnen und Studenten eingebunden. Weihbischof Franz Vorrath weihte jetzt die Räume ein.

Katholische Hochschulgemeinde Duisburg in neuen Räumen

Neue Räume hat jetzt die Katholische Hochschulgemeinde (KHG) Duisburg bezogen. War sie vorher im Pfarrhaus der früheren Kirchengemeinde St. Anna in Neudorf untergebracht, ist sie jetzt ein Haus weitergezogen, und zwar in Räume der Kirche St. Anna am St.-Anna-Weg 7.

Eingebunden in die  Anlaufstelle für Studierende der Universität Duisburg-Essen ist jetzt auch eine Psychosoziale Beratungsstelle des Caritasverbandes. „Caritas gilt nicht nur bedürftigen und suchenden Menschen in unseren Gemeinden und Pfarreien, sondern ist auch ein Dienst an denen, die aus fremden Ländern zu uns nach Deutschland kommen, um sich durch ein Studium auf ihre Zukunft vorzubereiten“, betonte der Diözesanadministrator des Bistums Essen, Weihbischof Franz Vorrath, bei der Einweihungsfeier. Die Studienzeit sei oft durch „Not und Entbehrung, materielle und auch menschliche Probleme“ gekennzeichnet. „Diesen jungen Menschen wollen wir als Caritas in der Nähe des Campus schnelle Hilfe und kompetente Begleitung anbieten“, so der Weihbischof. Er freue sich, dass die Katholische Hochschulgemeinde auch in Zukunft „vielen Studentinnen und Studenten am Universitätsstandort Duisburg ein verlässlicher und hilfreicher Begleiter in Studium und Lebensorientierung“ sein könne. Vorrath dankte der Caritas in Duisburg, der Hochschulseelsorge und der Pfarrei Liebfrauen dafür, dass dieser Dienst fortgesetzt werden kann.

Mittwochs Beratung

Auch Caritasdirektor Hans-Jürgen Kocar freut sich, dass es jetzt in Zusammenarbeit mit dem Dezernat Pastoral des Bistums Essen ein neues Beratungsangebot für Studentinnen und Studenten gibt. An jedem Mittwoch wird der leitende Caritasmitarbeiter Ludger Thiesmeier von 10.00 bis 12.00 Uhr Beratung für Studierende anbieten: bei persönlichen Krisen, belastenden Lebenssituationen, Zukunftssorgen oder auch bei finanziellen Problemen. Hier klinken sich bei Bedarf auch die Fachdienste der Caritas ein.

Neben Weihbischof Vorrath dankten auch Monsignore Dr. Wilhelm Tolksdorf, Leiter des Dezernates Pastoral im Bistum Essen, und der Diözesanbeauftragte für die Hochschulseelsorge im Ruhrbistum, Pfarrer Klaus Giepmann, der Duisburger Caritas und der Pfarrei Liebfrauen für die Realisierung dieses Projektes. Tolksdorf: „Das ist eine Begleitung, die wir dringend brauchen.“

Die neuen Räume umfassen den früheren Raum der Messdiener und die ehemalige Sakristei. Besonders freut sich Dr. Anna Mielniczuk-Pastoors, Diözesanreferentin in der Hochschulseelsorge, über die kleine Kapelle: „Es ist schön, einen Raum der Stille und des Gebetes zu haben.“ Zu den Angeboten der KHG zählen Veranstaltungen, geistliche Gespräche, Beratung rund um das Studium, Prüfungscoaching oder Auskünfte für Cusanusbewerber und KAAD-Stipendiaten. „Unsere Angebote sind offen für Studierende sowie alle, die sich für unsere Arbeit interessieren oder die KHG unterstützen möchten“, betont die Referentin.

Erreichbar ist sie telefonisch unter 0203/7991-191 (montags) oder 0234/58845-12 (dienstags und donnerstags) sowie per E-Mail unter Anna.Mielniczuk-Pastoors@bistum-essen.de. Neben der Sprechstunde am Mittwoch ist die Beratungsstelle der Caritas unter Tel.: 0203/7991-191 oder per E-Mail unter lt@caritas-duisburg.de erreichbar. (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse