Byzantinisch-russischer Gottesdienst im Essener Dom

Es singt der neu gegründete St. Kyrill und Method-Chor. Russische Liturgie aus Anlass der Gebetswoche für die Einheit der Christen.

Es singt der neu gegründete St. Kyrill und Method-Chor. 

Die „göttliche Liturgie des Heiligen Johannes Chrysostomos“ im byzantinisch-russischen Ritus, einer Gottesdienstform der mit Rom unierten katholischen Ostkirchen, wird am Sonntag, 24. Januar 2016, um 16 Uhr im Essener Dom gefeiert. Zelebranten des Gottesdienstes sind Pfarrer Dr. Heinrich Michail Knechten, Datteln, und Diakon Ekkehard Wegener aus Bochum. Anlass, diesen besonderen Gottesdienst im Dom zu feiern, ist die alljährlich begangene Gebetswoche für die Einheit der Christen.

Die musikalische Gestaltung der Liturgie übernimmt der St. Kyrill und Method-Chor aus Bochum unter der Leitung von Nikolai Miassojedov. Die Chorgemeinschaft wurde neu gegründet, um die slavischen Gesänge der Ostkirche zu pflegen. Dem Chorgesang kommt in der slavischen Liturgie als gesungenes Gebet eine besonders wichtige Funktion zu. (cs)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse