"Brich auf"

Zwei Jugendkirchen, viele Jugendliche, zwei Megaphone und Säcke voller Glückskekse sorgten heute auf der Bistumsmeile für viele erstaunte Gesichter.

Glückskekse auf der Bistumsmeile

Viele erstaunte Gesichter bei Bischöfen, Besuchern und Helfern an den Ständen auf der Bistumsmeile am Freitagmorgen. Grund dafür: Zwei Jugendkirchen, viele Jugendliche, zwei Megaphone und Säcke voller Glückskekse. Mit einem Flashmob griffen die Jugendkirchen "TABGHA" aus Oberhausen und "effata(!)" aus Münster das Kirchentagsmotto auf und kombinierten es mit leckerem Backwerk. "Brich auf!" prangte es auf den Verpackungen der kleinen Glückskekse, die die Jugendlichen mit Charme unter den überraschten Kirchentagsbesuchern verteilten. Lange behielt das süße Backwerk die Verpackung meist nicht. Schnell waren die Kekse ausgepackt, aufgebrochen und verspeist. Auch wenn nicht alle Beschenkten das Prinzip eines Glückskekses verstanden hatte, wurden jedoch glücklicherweise die meisten kleinen Zettel vor dem Verzehr bewahrt. Und das war auch gut so, denn jeder Zettel war mit einem kleinen Spruch und passender Bibelstelle versehen. Sollte man die kurze Textstelle nicht direkt parat gehabt haben, so halfen die Jugendlichen gerne mit dem Smartphone und der passenden Bibel-App aus. Für etwaige Berührungsängste mit der neuen Technik war auch gesorgt: die Bibel in gedruckter Form war ständiger Begleiter der Flashmobgruppe. (ja)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse