Bistum Essen wird alleiniger Gesellschafter der Kosmas und Damian GmbH

Die Marienhaus Holding GmbH aus Waldbreitbach ist aus dem Gesellschafterkreis der Kosmas und Damian GmbH ausgeschieden. Das Bistum Essen hält nun 100% der Anteile an der GmbH.

Die Marienhaus Holding GmbH, Waldbreitbach, ist am 22. März 2013 im Rahmen der Gesellschafterversammlung der Kosmas und Damian GmbH (K+D) in Essen aus dem Gesellschafterkreis der GmbH ausgeschieden. Damit macht die Marienhaus Holding das beim K+D Kongress im März 2012 gegebene Versprechen wahr, für eine Weiterentwicklung der Krankenhauslandschaft Platz zu machen. Das Bistum Essen hat 100% der Gesellschaftsanteile an der Kosmas und Damian GmbH übernommen. Bisher hielt das Bistum Essen 75% der Anteile.

Die Marienhaus Holding trägt mit diesem Schritt dem Wunsch vieler katholischer Krankenhausträger aus dem Bistum Rechnung, welche bei der von Bischof Overbeck angestrebten Verbundlösung zur Zukunftssicherung eine stärkere Mitwirkung eingefordert hatten.

„Wir wurden im Herbst 2010 um Unterstützung gebeten, und diese haben wir im Sinn katholischer Solidarität auch gegeben“, sagte Christa Garvert, Geschäftsführerin der Marienhaus Holding GmbH und designierte Aufsichtsratsvorsitzende der Marienhaus Unternehmensgruppe. Die Marienhaus Holding hatte in der Gründungsphase der K+D auf Grund ihrer langjährigen Erfahrung mit erfolgreichem Krankenhausmanagement und dem Aufbau von Verbundlösungen vor allem eine beratende Rolle übernommen.

„Jetzt ist Platz für weitere Gesellschafter bei der K+D“, ergänzt Dr. Hans-Werner Thönnes, Bischofsvikar für die Caritas im Bistum Essen und damit auch zuständig für den Krankenhausbereich. „Wir ermuntern die Kirchengemeinden, kirchlichen Vereine und Stiftungen, die Träger katholischer Krankenhäuser im Bistum Essen sind, ausdrücklich, sich an der K+D zu beteiligen und sich in die weitere Ausgestaltung einer vernetzten katholischen Krankenhauslandschaft im Bistum Essen einzubringen“.

Dr. Thönnes dankt allen katholischen Krankenhausträgern im Bistum Essen, die bereit sind und waren, die eingeschlagenen Wege verbindlich mitzugehen. (K+D)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse