Bistum Essen stellt kirchliche Jahresstatistik vor

Gut 791.000 Katholiken an Rhein, Ruhr und Lenne. Mehr Taufen, die Austrittszahlen sind gegenüber 2014 gesunken.

791.526 Katholiken im Bistum Essen gehörten Ende vergangenen Jahres zur katholischen Kirche. Das geht aus der kirchlichen Jahresstatistik hervor, die das Bistum Essen – wie alle deutschen Bistümer – an diesem Freitag veröffentlicht hat. Dass die Zahl erheblich von den Daten des Vorjahres 2014 abweicht, liegt an einer veränderten Zähl-Methodik: Erstmals wurden die Katholiken mit Nebenwohnsitz im Bistum Essen nicht mehr mitgezählt. Entsprechend liegt die Zahl der Katholiken im Ruhrbistum um rund 25.814 niedriger als im Vorjahr.

9.500 Bestattungen standen 5.000 Taufen gegenüber – die Zahl der Taufen hat sich gegenüber 2014 um rund 150 erhöht, da auch die Geburtenrate gestiegen ist. Bei der Zahl der Bestattungen ist zu berücksichtigen, dass ihre Zahl nicht identisch ist mit der Zahl der Sterbefälle der Katholiken.

315 Menschen sind im vergangenen Jahr in die katholische Kirche eingetreten oder wieder aufgenommen worden. Demgegenüber haben sich 5.246 katholische Christen für einen Austritt aus der katholischen Kirche entschieden: Nach den ungewöhnlich hohen Austrittsbewegungen des Jahres 2014 mit 7.551 Fällen sind die Austritte damit wieder auf ein erheblich niedrigeres Niveau gefallen.

Essen ist der Fläche nach mit knapp 1.900 Quadratkilometern das kleinste deutsche Bistum. Fast 32 Prozent der Bevölkerung sind katholisch, von denen im Durchschnitt 68.500 am Sonntag einen Gottesdienst besuchen.

Die aktuelle kirchliche Statistik des Bistums Essen mit detailliertem Material auf knapp 300 Seiten zu den Städten, Kreisen und Pfarreien ist online abrufbar. Ausgewählte Zahlen kurz und knapp in einer Infographik.

Eine kurze Zusammenfassung der Statistik 2015 für das Bistum Essen:

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse