„Bistum Essen jetzt auch archivarisch erwachsen“

Gut anderthalb Jahre hat der Umbau gedauert. Jetzt konnte in der ehemaligen Christophorus-Kirche in Essen-Kray das zentrale Bistumsarchiv eröffnet werden. Im Rahmen einer Feierstunde segnete der Essener Bischof die neuen Räumlichkeiten.

Feierliche Einweihung des neuen Bistumsarchivs

„Das Bistum Essen ist jetzt auch archivarisch erwachsen geworden“, freut sich Ursula Renate Kanther, Leiterin des Bistumsarchivs. Mit einer Feierstunde und der Einweihung durch Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck wurde das zentrale Bistumsarchiv in der ehemaligen Christophorus-Kirche in Essen-Kray, Grüne Aue 2, am Freitag, 26. November, offiziell eröffnet. Hier werde, so Kanther während der Begrüßung der Gäste aus Kirche, Politik und Gesellschaft, Geschichte vor- und bereitgehalten. „Das Archiv ist das Gedächtnis des Ruhrbistums.“

Das Archiv sei kein verstaubter Ort des Gewesenen, betont der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck im Rahmen der Feierstunde im neuen Bistumsarchiv. Er hoffe, dass das Archiv als eine Lehr- und Lernmeisterin der Geschichte der Diözese verstanden werde. „So wie dieses Archiv die Geschichtsdeutung und die Bedeutung der Geschichte für unsere Diözese zum Tragen bringt, so sehr ist es damit das Gedächtnis unseres Bistums“, so der Ruhrbischof weiter. Mit Blick auf die Nutzung eines ehemaligen Kirchenraumes als Archiv betonte Bischof Overbeck, dass durch diese Umnutzung auch die Wandlung der Kirche deutlich werde. „Als die Gemeinde im März 2008 von diesem Gotteshaus Abschied nahm, die Kirche profaniert wurde und anschließend dieser Umbau auf den Weg gebracht wurde, zeigte sich darin die Fähigkeit der Wandlung der Kirche“, hebt Bischof Overbeck hervor.

Gut anderthalb Jahre hat der Umbau des ehemaligen Gotteshauses St. Christophorus zum Bistumsarchiv gedauert. Beraten und begleitet von dem Unternehmen Hochtief formart und dem Münsteraner Architekturbüro Schoeps und Schlüter ist es dem Bistum Essen gelungen, im Essener Stadtteil Kray ein modernes und in der diözesanen Archivlandschaft einmaliges Archiv zu schaffen. Auf insgesamt zwei Archivetagen und einer „Reserveetage“ stehen 9000 Fachbodenmeter für die Lagerung von Akten, Verwaltungsschriftgut sowie historisch wertvollem Schriftgut zur Verfügung. Der Platz für weitere rund 5000 Fachbodenmeter ist bereits einkalkuliert. Der Umbau kostete insgesamt 2,1 Millionen Euro und war damit 450.000 Euro günstiger als anfänglich geplant.

Mit dem Umbau der ehemaligen Christophorus-Kirche in Essen-Kray nutzt das Bistum Essen eine der 96 weiteren Kirchen weiterhin selbst. Bischof Franz Hengsbach weihte die Kirche 1964 ein. Geplant und gebaut wurde sie damals unter der Federführung der Architekten Wolfgang von Chamier und Rolf Dieter Grundmann. Mit einer feierlichen Messe nahm die Gemeinde am 30. März 2008 Abschied von ihrem Gotteshaus und die Kirche wurde profaniert.(dr)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse