von Thomas Rünker

Bischof Overbeck und BDI-Chef diskutieren über Digitalisierung

Über „Verantwortung in einer neuen Ära“ spricht Bischof Overbeck am Donnerstag, 25. Oktober, mit BDI-Chef Grillo und dem Arbeitsdirektor von ThyssenKrupp Steel, Thomas Schlenz.

Unter der Überschrift „Verantwortung in einer neuen Ära“ diskutiert Ruhrbischof Dr. Franz-Josef Overbeck am Dienstag, 25. Oktober, ab 18.30 Uhr in der Mülheimer Akademie „Die Wolfsburg“ mit dem Duisburger Unternehmen und Präsidenten des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, Ulrich Grillo, sowie Thomas Schlenz, Vorstandsmitglied und Arbeitsdirektor bei ThyssenKrupp Steel Europe, über die fortschreitende Digitalisierung in Wirtschaft und Gesellschaft. Neben den Auswirkungen der Digitalisierung auf die Produktionsprozesse in der Rhein-Ruhr-Region, die Quantität und Qualität von Arbeit oder die Versorgungssicherheit wird an diesem Abend auch die Frage nach sich verändernden Verantwortungen durch den zunehmenden Einsatz selbstständig arbeitender Techniken gestellt. Die Podiumsdiskussion ist die Jahresveranstaltung des Rates für Wirtschaft und Soziales im Bistum Essen. Dessen Geschäftsführer Tobias Henrix moderiert die Runde.

Der Eintritt zur Diskussion ist frei, zur besseren Planung bittet die „Wolfsburg“ um eine Anmeldung per E-Mail oder telefonisch: 0208/999 19 981. (tr)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse