Bischof Overbeck ruft zu Gebet und Spenden auf

Die Arbeit von "Renovabis", der Solidaritätsaktion der deutschen Katholiken mit den Menschen in Mittel- und Osteuropa, am Pfingstfest durch Gebet und Spenden zu unterstützen, dazu ruft Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck auf. Die Kollekte in allen katholischen Gottesdiensten am 8. Juni 2014 kommt der Arbeit der Kirchen in Osteuropa zugute.



Am Pfingstfest, 8. Juni, die Arbeit von Renovabis durch Gebete und Spenden zu unterstützen, darum  bittet Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck die Katholiken des Ruhrbistums. „Helfen Sie durch eine großzügige Spende den Kirchen in Osteuropa bei ihrem Einsatz für benachteiligte, bedürftige und nach Orientierung suchende Menschen.
Helfen Sie mit, Leid zu mildern. Lassen Sie die Menschen in Osteuropa Solidarität spüren. Geben Sie Ihnen ein Zeichen der Hoffnung“, so der Ruhrbischof.

Mit den Spenden unterstützt Renovabis ein breites Spektrum kirchlicher, sozialer und Bildungsprojekte in 29 Partnerländern. Schwerpunktländer der Hilfe sind unter anderem die Ukraine, Rumänien und Albanien. Im vergangenen Jahr wurden über 800 Projekte mit rund 31 Millionen Euro gefördert. Für die Aufgaben von Renovabis spendeten die Katholiken des Bistums Essen in 2013 insgesamt 266.626 Euro. Davon entfielen rund 105.282 Euro auf die Pfingst-Kollekte. (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse