von Thomas Rünker

Bischof Overbeck feiert an Christi-Himmelfahrt Messe in Neviges

Pontifikalamt mit dem Ruhrbischof zum Weihetag des Mariendoms. Im Essener Dom feiert Weihbischof Schepers die Festmesse an Christi-Himmelfahrt.

Enge Verbundenheit mit Neviges

Im Bergischen Marienwallfahrtsort Neviges feiert Ruhrbischof Dr. Franz-Josef Overbeck an Christi-Himmelfahrt, Donnerstag, 5. Mai, die Festmesse zum Weihe-Fest des Mariendoms. Um 10 Uhr beginnt das Pontifikalamt in der an Christi-Himmelfahrt 1968 eingeweihten und vom berühmten Kirchbau-Architekten Gottfried Böhm entworfenen Wallfahrtskirche. In seiner Predigt wird Overbeck auf die Besonderheiten des seit seiner Weihe viel diskutierten Gotteshauses eingehen, das mit 6000 Plätzen nach dem Kölner Dom die zweitgrößte Kirche des Erzbistums Köln ist. Musikalisch wird der Dom-Chor Neviges unter der Leitung von Claus Tinnes den Gottesdienst mit Beiträgen von Max Reger, Alan Wilson, Anton Bruckner und Edward Elgar gestalten.

Am Essener Dom feiert am Donnerstag ebenfalls um 10 Uhr Weihbischof Ludger Schepers das Pontifikalamt zu Christi-Himmelfahrt. Die musikalische Gestaltung übernehmen die Essener Domsingknaben, Solisten und ein Ensemble für alte Musik mit Giacomo Carissimis „Missa concertata in C“.

Enge Verbundenheit zwischen Neviges und dem Ruhrbistum

In Neviges organisiert nach der Messe mit Bischof Overbeck ebenfalls der Dom-Chor ein fröhliches Beisammensein auf dem Pilgerplatz vor dem Dom. Overbeck hat angekündigt, auch hier vorbeizuschauen.

Nachdem am vergangenen Sonntag bereits der Essener Weihbischof Wilhelm Zimmermann die diesjährige Wallfahrtszeit in Neviges eröffnet hatte, verdeutlicht der Besuch Overbecks einmal mehr die Verbundenheit zwischen dem Ruhrbistum und dem Marienwallfahrtsort, der nur wenige Kilometer südlich der Essener Stadtgrenze liegt.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse